Zentralbibliothek - Internet

Navigation und Service


DEAL-Vertrag mit Springer Nature

Ein weiterer großer Schritt hin zu Open Access

Am 22. August 2019 wurde im Rahmen von Projekt DEAL mit dem Verlag Springer Nature ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, das den Rahmen für eine umfassende Open Access-Vereinbarung definiert und die Eckpunkte des zukünftigen Vertrages skizziert.

Logo des Projekt DEAL – Bundesweite Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage

Die zweiteilige transformative Vereinbarung beinhaltet eine „reine OA“-Komponente und eine „Publish and Read“-Komponente. Damit können berechtigte Autoren in den über 600 OA-Zeitschriften von Springer Nature und in den mehr als 1.900 Hybrid-Zeitschriften von Springer Nature OA veröffentlichen. Zusätzlich gewährt die Vereinbarung den teilnehmenden Institutionen dauerhaften Lesezugriff auf alle Inhalte in Springer-, Palgrave-, Adis- und Macmillan-Fachzeitschriften, die während der Vertragslaufzeit veröffentlicht werden.

Kernelemente des Memorandum of Understanding:

  • Laufzeit des endgültigen Vertrags: 2020 bis 2022, mit der Option einer Verlängerung bis 2023.
  • Für 2020 basiert die „Publish and Read“ (PAR)-Komponente auf dem Publizieren in OA von mindestens 9.500 Artikeln und gewährt teilnehmenden Institutionen dauerhaften Zugriff auf 1.900 Zeitschriften der Portfolios von Springer, Palgrave, Adis und Macmillan. Für Zugriff und OA-Publizieren in der PAR-Komponente wurde eine PAR-Gebühr von € 2.750 pro Artikel vereinbart. Diese PAR Fee ist nicht mit einer marktüblichen APC gleichzusetzen. Sie umfasst auch Kosten für den lesenden Zugriff auf das komplette Portfolio an Subskriptionszeitschriften.
  • Springer Nature wird allen Institutionen für das OA-Publizieren in den BioMed Central und SpringerOpen Zeitschriften 20% Rabatt auf den Listenpreis anbieten; basierend auf dem Listenpreis von 2020 werden Erhöhungen der APC-Listenpreise nicht mehr als 3,5% pro Zeitschrift und Jahr betragen.
  • Nicht enthalten in der PAR-Komponente sind Nature und Nature branded journals sowie reine Fachzeitschriften und Magazine, wie zum Beispiel die Autotechnische Zeitschrift (ATZ) und die Motortechnische Zeitschrift (MTZ) sowie Scientific American oder Spektrum der Wissenschaft.
  • Teilnehmenden Institutionen wird außerdem während der Vertragslaufzeit Zugang zu Backfile-Ausgaben der enthaltenen Zeitschriften zurück bis 1997 gewährt.
  • Springer Nature und Projekt DEAL arbeiten außerdem darauf hin, Lücken in Archivinhalten aller im MoU berücksichtigten Zeitschriften von Springer Nature zu schließen.

Auswirkungen auf das Forschungszentrum Jülich:

  • Alle Publikationen mit einem Submitting Corresponding Author des Forschungszentrums Jülich in Subskriptionszeitschriften können ab Vertragsbeginn ohne zusätzliche Kosten Open Access publiziert werden. Sobald Einzelheiten zum Workflow feststehen, wird die ZB darüber informieren.
  • Bei OA-Publikationen bei BioMed Central und SpringerOpen gibt es keine Änderung, weil das Forschungszentrum Jülich schon bislang einen Vertrag mit 20% Rabatt auf die Listenpreise hat. Die Kosten dafür trägt wie bisher die ZB.
  • Die Teilnahmebeiträge und das Abrechnungsverfahren der einzelnen Einrichtungen müssen noch festgelegt werden. Weil das Forschungszentrum derzeit relativ zu seinem Publikationsoutput bei Springer Nature einen recht günstigen Vertrag hat, sind keine finanziellen Einsparungen zu erwarten. Dem gegenüber steht nun der Zugriff auf alle oben genannten Subskriptionszeitschriften.



Ansprechpartner:
Dr. Bernhard Mittermaier
E-Mail: b.mittermaier@fz-juelich.de
Tel.: +49 02461 61-3013
Leitung der Zentralbibliothek


Servicemenü

Homepage