Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Erster Silizium-Chip der IC Designgruppe fertig.

Seit 27.08.2014 hält die IC Designgruppe des ZEA-2 ihr erstes selbstentworfenes Silizium in einem 65nm CMOS Prozess der Firma TSMC in den Händen. Auf diesem Chip sind erste Systemkomponenten wie Spannungsregler, Verstärker, I²C-Salve mit Speicherregister, ADC und TDC implementiert. Die Chipentwicklung findet im Rahmen des JuMPAR (Juelich Multi-Purpose Amplitude Readout) Projekts statt für ein integriertes Auslesesystem für Szintillator-basierte Neutronendetektoren und Ausleselösungen in der Hadronenphysik. Unterstützt wurde die Entwicklung der digitalen Komponenten von Prof.-Dr. M. Karagounis, FH Hamm-Lippstadt.

ZEA-2 Erster ChipAbbildung: Foto der ersten Testchipentwicklung in 65nm am ZEA-2. Abmaße 2mm x 2mm.


Servicemenü

Homepage