Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Neue Veröffentlichung in ‚Nature Physics‘: Raser statt Laser

Die Arbeitsgruppe von Prof. Stefan Appelt am ZEA-2 (Team ‚Nano- und Mikroelektronische Systeme‘) hat in Zusammenarbeit mit Kollegen der RWTH-Aachen die Entdeckung eines Laser-ähnlichen Phänomens in ‚Nature Physics‘ veröffentlicht. Die Entdeckung könnte z.B. die Messung des Aufbaus organischer Moleküle in bislang nicht erreichter Präzision ermöglichen.

„Diese Entdeckung ist geeignet, um neue Anwendungen in verschiedensten Gebieten der Technik und Wissenschaft zu ermöglichen“, schätzt Stephan Appelt. Denkbar sind insbesondere Anwendungen im Zusammenhang mit der Kernspinresonanz-, oder kurz NMR-Spektroskopie, wie mobile ultrapräzise NMR-Analytik, neue rauscharme Verstärker und Sensoren sowie neuartige biomolekulare Analysen, etwa in der Medizin.

„Diese grundlegende Entdeckung in eine konkrete Anwendung im Forschungszentrum zu überführen, ist für uns der nächste entscheidende Schritt.“, sagt Institutsdirektor Prof. Stefan van Waasen.

Link: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/UK/DE/fachmeldungen/2017-07-17-raser.html

Nature Physics - Raser

Originalpublikation:

Para-hydrogen raser delivers sub-millihertz resolution in nuclear magnetic resonance
Martin Suefke, Sören Lehmkuhl, Alexander Liebisch, Bernhard Blümich, Stephan Appelt
Nature Physics 13, 568-572 (2017), DOI: 10.1038/NPHYS4076

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik, Systeme der Elektronik (ZEA-2) des Forschungszentrums Jülich

Institut für Technische und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen (ITMC)


Servicemenü

Homepage