Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Julia Amunts

Julia Amunts, M.Sc.

Doktorandin

Forschungsschwerpunkte

  • Exekutivfunktionen
  • Psycholinguistik
  • Psychiatrische Erkrankungen

Methodische Schwerpunkte

  • Analyse prosodischer und phonetischer Informationen
  • Lexikalische und semantische Analysen

Im Rahmen meines Promotionsprojektes untersuchen wir den Zusammenhang von verschiedenen Subsystemen der Exekutivfunktionen und den einzelnen sprachlichen Ebenen. In dieser Studie („Computergestützte Sprachanalyse als Indikator exekutiver Funktionen“, SpEx) wurden 253 gesunde Probanden getestet, die sowohl verschiedene Exekutivfunktions- als auch Sprachtests absolvierten. Die Exekutivfunktionstestbatterie besteht dabei aus einer Reihe neuropsychologischer Tests, die bereits hinsichtlich ihrer Gütekriterien überprüft wurden und sowohl im wissenschaftlichen Kontext als auch im klinischen Bereich Anwendung finden. Bei der Auswertung der verschiedenen sprachlichen Ebenen (Lexikon, Semantik, Prosodie) werden ausschließlich computerbasierte Analyseverfahren verwendet, um eine vollkommen objektive Auswertung der Daten zu gewährleisten. Die Daten beider Testbatterien werden mittels Machine-Learning-Methoden ausgewertet und geclustert. Darüber hinaus soll mithilfe von Vorhersagemodellen untersucht werden, auf welche Weise sich Exekutivfunktionen und Sprache gegenseitig bedingen.
Als längerfristiges Ziel soll dieses Projekt einen Beitrag zur klinischen Anwendung computer-basierter Sprachtests für die Erhebung exekutiver Funktionen, z.B. bei Parkinson-Patienten, leisten.

Adresse

Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7)
Wilhelm-Johnen-Straße
52425 Jülich

Kontakt

Telefon: +49 2461 61-6582
Fax: +49 2461 61-1880
E-Mail: j.amunts@fz-juelich.de

Servicemenü

Homepage