Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Malgorzata Wierzba

Dr. Malgorzata Wierzba

Postdoktorandin

Forschungsschwerpunkte:

  • Naturalistische Neurowissenschaften
  • Annotation komplexer, realistischer Stimuli (wie Filme und Erzählungen)

Methodologische Schwerpunkte:

  • Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRI)
  • Methoden der Datenanalyse, die für die naturalistische Neurowissenschaft geeignet sind (z.B. ISC, Hyperalignment)
  • Reproduzierbare Wissenschaft

Ich habe Psychologie an der Universität für Sozial- und Geisteswissenschaften (SWPS) in Warschau, Polen, studiert. Meinen Doktortitel erhielt ich am Nencki-Institut für Experimentalbiologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau, Polen. Mein Hauptfachgebiet ist die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRI). Mein Interesse an der naturalistischen Neurowissenschaft wurde insbesondere während meines Forschungsaufenthalts an der Aalto School of Science (betreut von Prof. Lauri Nummenmaa) sowie während meines Aufenthalts an der Johns Hopkins University (betreut von Prof. Janice Chen) geweckt. Ich interessiere mich allgemein für die Untersuchung der Gehirnfunktion während komplexer, realistischer Stimulation (wie Filme und Erzählungen) in all ihren Aspekten: Versuchsplanung, Stimulusannotation, Datenerfassung und schließlich Entwicklung neuartiger Methoden zur Analyse solcher Daten. Ich möchte herausfinden, inwieweit diese Methoden bei der Untersuchung kognitiver Prozesse (z.B. Emotionen, soziale Interaktion) nützlich sein können, die derzeit außerhalb der Reichweite der traditionellen Hirnbildgebungsforschung zu liegen scheinen. Ich bin auch daran interessiert, Tools und Praktiken für eine offene, reproduzierbare Wissenschaft zu entwickeln.

Ich werde vom Nationalen Wissenschaftszentrum, Polen, finanziert.

Adresse

Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7)
Wilhelm-Johnen-Straße
52425 Jülich

Kontakt


Servicemenü

Homepage