Suche

zur Hauptseite

ICS Key Visual

Navigation und Service


Zweigleisige Proteinsynthese

Ribosomen können auf zwei verschiedenen Wegen Proteine herstellen. Das haben Jülicher Forscher mit einer speziell entwickelten Einzelmolekülfluoreszenztechnik festgestellt. Die Wissenschaftler hatten die Funktionsweise von bakteriellen Ribosomen untersucht. Dabei zeigte sich, dass es zwei parallele Wege bei der Synthese von Proteinen gibt: Bei dem bereits bekannten Weg beginnt der Bau von Proteinen mit getrennten Untereinheiten der Ribosomen. Neu ist, dass in 15-20 Prozent der Fälle die Synthese eines Proteins mit vollständigen Ribosomen beginnt. Diese Beobachtung, könnte auch für die Erklärung von Antibiotika-Wirkmechanismen von Bedeutung sein.

Struktur eines vollständigen RibosomsStruktur eines vollständigen Ribosoms, bestehend aus 50S (gelb) und 30S (blau) Untereinheiten. Dieses Ribosom hat ein grün-fluoreszierendes Protein synthetisiert, welches nach der Synthese am Ribosom gebunden bleibt. Mit Hilfe eines zusätzlichen roten Fluoreszenzfarbstoffs, der an die 50S Untereinheit gebunden ist, kann die Syntheseaktivität der Ribosomen auf Einzelmolekülniveau verfolgt werden.
Copyright: Forschungszentrum Jülich / Jörg Fitter

Originalpublikation: Brightness-gated two-color coincidence detection unravels two distinct mechanisms in bacterial protein translation initiation. Henning Höfig, Olessya Yukhnovet, Cristina Remes, Noemie Kempf, Alexandros Katranidis, Daryan Kempe & Jörg Fitter, Communications Biology 2019.
DOI: 10.1038/s42003-019-0709-7

Weitere Informationen:

Institute of Complex Systems, Bereich Molekulare Biophysik (ICS-5)

Ansprechpartner:

Prof. Jörg Fitter
Institute of Complex Systems, Bereich Molekulare Biophysik (ICS-5)
Forschungszentrum Jülich
Tel.: 02461 61-2024
E-Mail: j.fitter@fz-juelich.de

Dr. Alexandros Katranidis
Institute of Complex Systems, Bereich Molekulare Biophysik (ICS-5)
Forschungszentrum Jülich
Tel.: 02461 61-85474
E-Mail: a.katranidis@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage