Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-9 - Grundlagen der Elektrochemie
Kennziffer: 2019-202

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung leistungsstarker und ressourceneffizienter Materialien und Komponenten zur elektrochemischen Energiespeicherung und Energiewandlung. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längerer Lebensdauer und maximaler Sicherheit. Weitere Informationen zum Institut finden Sie hier
https://www.fz-juelich.de/iek/iek-9/DE/Home/home_node.html

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ingenieur (w/m/d) für die Entwicklung von Anlagen / Zellen zur elektrochemischen Reduktion von CO2

Ihre Aufgaben:

In dieser Position arbeiten Sie an wissenschaftlichen Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Energieforschung mit. Für die Energieversorgung von morgen ist die Konversion von Kohlendioxid zu Basischemikalien eine Möglichkeit der Energiespeicherung. Diese Systeme sind derzeit in der wissenschaftlichen Phase ihrer Entwicklung.

Ihre Aufgaben im Detail:

  • Entwicklung und Betreuung von komplexen Anlagen zur elektrochemischen Reduktion von CO2
  • Entwicklung von speziellen Zelldesigns für die Charakterisierung der Materialien
  • Entwicklung von skalierbaren Synthesen aus den bereits etablierten Methoden
  • Durchführung von Experimenten nach Absprache
  • Erstellung von Ergebnisberichten und Dokumentation der Experimente
  • Enge Zusammenarbeit mit den Kollegen (v.a. Doktoranden und Postdocs), aber auch abteilungsübergreifend mit anderen Abteilungen, die sich mit Festkörper-NMR-Spektroskopie, AFM und der Hochtemperaturkonversion (Co-Elektrolyse) von CO2 beschäftigen.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes technisches oder wissenschaftliches Hochschulstudium in Chemie, Chemie-Ingenieurswesen, Verfahrenstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Nachweisbare Erfahrung in der Betreuung von Anlagen oder / und Entwicklung Messaufbauten
  • Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Sie haben Spaß in einem interdisziplinären und internationalen Umfeld zu arbeiten und Teil dieses Umfeldes zu sein.



Von Vorteil sind zudem Kenntnisse / Erfahrung in den folgenden Bereichen:

  • Erfahrungen in der Elektrochemie
  • Kenntnisse in der Automatisierung von Messabläufen
  • Erfahrung im Aufbau und Design Steuerungselektronik

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 25.08.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-202: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.