Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: INM-2 - Molekulare Organisation des Gehirns
Kennziffer: 2019D-103

test

Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Institut für Neurowissenschaften und Medizin INM-2 (Molekulare Organisation des Gehirns) konzentrieren sich auf molekulare und dynamische Aspekte der zerebralen Signalübertragung sowie auf deren Störungen bei neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen. Forschungsschwerpunkte sind Schlaf-Wach Regulation, zirkadiane Rhythmik, molekulare Bildgebung der Neurotransmission, Struktur und Funktion von Synapsen sowie methodische Entwicklungen im Bereich der in vivo-Bildgebung.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) im Bereich der molekularen und modellierenden Neurowissenschaften

Ihre Aufgaben:

  • Sie werden im Rahmen des EU geförderten Projekts SleepLess experimentelle Daten zur psychomotorischen Leistungsfähigkeit und Neuro-Rezeptorbildgebung bei gesunden Personen und Patienten erfassen und untersuchen.
  • Durchführung und Auswertung der Laborstudien mit besonderem Augenmerk auf die synaptische Dichte im Hirn gemessen mit PET
  • Integration dieser Daten mit Verhaltensmessungen (EEG, TMS, Fragebögen, Psychomotorik)
  • Publikation der Ergebnisse im Rahmen einer kumulativen Dissertation

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Naturwissenschaften oder Psychologie, idealerweise Medizin
  • Kenntnisse in der Handhabung statistischer Auswertesoftware (z.B. SAS, SPSS, R)
  • Sichere Handhabung von MS Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • Hohe Einsatzbereitschaft
  • Großes Interesse an interdisziplinärer Teamarbeit
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift



Wünschenswert:

  • Erfahrung in der Erfassung und Analyse bildgebender Verfahren (PET, MRT)
  • Programmierkenntnisse

Unser Angebot:

  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion
  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Möglichkeit zur Teilnahme an einem breiten Spektrum von individuellen Fortbildungsmaßnahmen
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche, fachliche Betreuung durch Ihren wissenschaftlichen Betreuer
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Einen Vertrag für den Zeitraum von 3 Jahren
  • Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (50%) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund). Eine über die Grundvergütung hinausgehende Vergütung ist ggf. möglich


Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 02.06.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019D-103: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.