Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: PGI-9 - Halbleiter-Nanoelektronik
Kennziffer: 2019D-146

test

Der Institutsbereich Halbleiter-Nanoelektronik (PGI-9) beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen der Halbleiterphysik, der Halbleitertechnologie und der Bauelementphysik. In der Bauelemententwicklung werden alternative Konzepte verfolgt um die Grenzen elektronischer Bauelemente zu erforschen, z. B. die maximal mögliche Frequenz, Signale zu verstärken oder zu übertragen oder die Miniaturisierbarkeit von Transistoren. Besondere Bedeutung kommt Quanteneffekten in Nanostrukturen zu.

Im Vordergrund steht die Epitaxie von SiGe Schichten, klassischer III/V- Verbindungen und von Gruppe III-Nitriden sowie Untersuchungen von elektronischen und optischen Eigenschaften dieser Halbleitermaterialien. Insbesondere das selbstorganisierte Wachstum von Quantenpunkten und Quantendrähten (whiskern) wird mit verschieden Methoden der Epitaxie untersucht. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie wird die Optimierung von verspannten Si Strukturen für die Nanoelektronik voran getrieben. In der Kombination von EUV-Interferrenz Lithographie und dem selbstorganisierten Wachstum von Nanostrukturen werden neuartige Materialien hergestellt und deren Eigenschaften für den Einsatz in der zukünftigen Informationstechnologie analysiert.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) - Entwicklung und Charakterisierung von Photonischen Kristallen in II/VI-Halbleiter Quantenstrukturen

Ihre Aufgaben:

  • Molekularstrahlepitaxie und strukturelle Charakterisierung von Halbleiter Quanten-strukturen auf der Basis von ZnSe, MgSe, CdSe (XRD, SEM, Ellipsometrie)
  • Design und Herstellung von photonischen Kristallen mittels Elektronenstrahl-lithographie und trocken- sowie nass-chemischen Ätzverfahren
  • Messung der optischen Eigenschaften mittels zeit- und ortsaufgelöster Mikro-Photolumineszenz sowie Einzel-Photonen-Korrelationsmessungen
  • Realisierung von Wellenleiterstrukturen und Auskoppelgittern auf der Basis der Photonischen Kristalle sowie Simulation und Optimierung der elektrischen Feldverteilung innerhalb dieser Strukturen mit Comsol
  • Untersuchung der Kopplung zweier Wellenleiter über einen integriert-optischen Strahlteiler
  • Intensiver wissenschaftlicher Austausch mit unserem Kooperationspartner (Universität Maryland USA, Gruppe von Prof. E. Waks)
  • Präsentation der Ergebnisse auf Konferenzen
  • Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Physik, Materialwissenschaften oder Elektrotechnik
  • Sehr gute Grundlagenkenntnisse in Halbleiterphysik, Optische Messmethoden, Nanofabrikation und Lithographie
  • Experimentelles Geschick
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur Kooperation in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Hochmotivierte Forschungsgruppe “Epitaxy and Semiconductor Quantum Optics” und ein attraktives interdisziplinares Umfeld im Bereich des Exzellenzclusters „Matter and Light for Quantum Computing“ ML4Q
  • Exzellente Geräte und technische Ausstattung am PGI-9 und in der HNF
  • Wissenschaftliche Herausforderungen im Bereich Einzelphotonenquellen, Spin Qubits und Quanteninformation
  • Möglichkeit des zeitweiligen Auslandsaufenthalts in der Arbeitsgruppe unseres Kooperationspartners Prof. E. Waks, University of Maryland, USA
  • Gelegenheit zur Kooperation mit exzellenten Wissenschaftlern in benachbarten Gebieten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • In der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von 3 Jahren
  • Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (65%) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund).


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019D-146: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.