Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: ZEA-1 - Engineering und Technologie
Kennziffer: 2019D-159

test

Sie arbeiten in einem DFG geförderten Forschungsprojekt in einem Konsortium mit verschiedenen nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, wie dem Forschungszentrum Jülich, dem Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, dem Helmholtz Zentrum München, der Universität Mainz und dem Institute of Cancer Research in London. Die Anstellung erfolgt durch das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Einsatzort für diesen Teil des Projekts wird das Forschungszentrum Jülich, Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik - Engineering und Technologie (ZEA-1) - sein.
Das ZEA-1 konzipiert, entwickelt und fertigt seit über 40 Jahren maßgeschneiderte Hightech-Systeme, Instrumente und Verfahren für die Spitzenforschung. Unsere Expertise und Exzellenz ist in vielen Bereichen weltweit einzigartig.

Verstärken Sie unseren Institutsbereich als

Doktorand (w/m/d) zur Entwicklung einer Antriebs- und Lagereinheit für ein neuartiges Röntgentarget zur Strahlentherapie

Ihre Aufgaben:

Als Doktorand/in arbeiten Sie an einem Projekt, das eine kompakte, krankenhausbasierte Mikrostrahlenquelle entwickeln wird und befassen sich mit dem Antrieb und der Physik eines drehbaren Röntgentargets, einer der zentralen Komponenten der Röntgenanlage.
Die Mikrostrahltherapie ist eine neue Entwicklung in der Radioonkologie, bei der Tumore mithilfe von mikrometerbreiten Strahlenfeldern behandelt werden. Präklinische biomedizinische Forschung zeigte, dass dadurch Nebenwirkungen in dem Tumor umgebenden gesunden Gewebe drastisch reduziert werden können. Die Applikation von Mikrostrahlen stellt hohe Anforderungen an die Strahlenquelle.

Ihre Aufgaben im Detail:

  • Konzeption eines (elektrischen) Antriebs für das Röntgentarget
  • Konzeption einer Lagerung des Röntgentargets
  • Untersuchung der Ableitung der elektrischen Ladung
  • Konzeption und Auslegung des Managements der Abwärme vom Target
  • Untersuchung und Definition der Randbedingungen für den Aufbau der Vakuumanlage, entsprechend der Anforderungen für Motor, Target und Diagnoseeinheiten
  • Konstruktion und Fertigung von Lagerung, Antrieb und Kühlsystem
  • Installation von Motor, Lager, Kühlung inklusive erster Tests ohne Strahl in Jülich
  • Funktionsanalyse und Untersuchung von Erweiterungsmöglichkeiten

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes technisches oder wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Fachrichtung allgemeiner Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Physik, o. Ä.
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der Konstruktionstechnik
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Rotordynamik, Lagerung von schnellen Rotoren bzw. deren Antrieben
  • Erfahrungen im Umgang mit Software zur ingenieurtechnischen Auslegung vom System wie CAD und FEM
  • Gute Kenntnisse in Elektrotechnik
  • Kenntnisse der Vakuumtechnik
  • Interesse an experimenteller Arbeit, sowie der Konstruktion, Aufbau und Durchführung von Testsystemen
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit

Unser Angebot:

  • Besetzung der Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Dienstort ist das Forschungszentrum Jülich
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion
  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags der Länder (TVL)
  • Eine auf die Projektlaufzeit von 3 Jahren befristete Stelle


Das Forschungszentrum Jülich und das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München möchten mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 10.09.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019D-159: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.