Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: PTJ - Projektträger Jülich
Kennziffer: 2020-009

test

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und weitgehend selbstständige Organisationseinheit des Forschungszentrums Jülich managt der Projektträger Jülich (PtJ) Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand. Für das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) betreuen wir im neu zu gründenden Geschäftsbereich „Energie-Verkehr- Infrastruktur“ (EVI) unter anderem Förderprogramme im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit der Themenstellung Marktvorbereitung zu wettbewerbsfähigen Produkten und den Bereich Elektromobilität mit umfangreichen Förderaktivitäten, wie beispielsweise das Sofortprogramm Saubere Luft.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Geschäftsbereichsleiter (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des neu zu gründenden Geschäftsbereichs „Energie-Verkehr-Infrastruktur“ (EVI) mit derzeit etwa 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Verantwortung für die Umsetzung der betreuten Förderprogramme in enger Abstimmung mit den ministeriellen Auftraggebern
  • Repräsentation des gesamten Geschäftsbereichs und die im Rahmen der Förderprogramme erzielten Projektergebnisse nach außen
  • Zusammenarbeit mit der NOW GmbH, einer Programmgesellschaft des BMVI
  • Evaluierung und Weiterentwicklung der aktuell von PtJ für das BMVI betreuten Programme
  • Vorbereitung und Implementierung neuer Fördermaßnahmen bzw. Förderschwerpunkte
  • Unterstützung der Leitung des Geschäftsfeldes „Energie und Klima“ bei der Weiterentwicklung des Geschäftsfeldes geschäftsbereichsübergreifenden Themen sowie bei deren Entscheidungsfindung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); vorzugsweise in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften; eine Promotion ist wünschenswert
  • Langjährige Berufserfahrung im Projektmanagement im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben
  • Breite fachliche Kenntnisse über wichtige Entwicklungen und Förderaktivitäten im Rahmen der für den Bereich „Verkehr & Infrastruktur“ relevanten nationalen und internationalen Programme
  • Erfahrung mit strategischen Entwicklungen und Entscheidungsprozessen sowie Arbeitsabläufen auf ministerieller Ebene
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen
  • Starkes Prozessverständnis und hohe Entscheidungskompetenz
  • Überdurchschnittliches, an den Aufgaben orientiertes Engagement und Erfahrung in motivierender Mitarbeiterführung
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse
  • Vertiefte Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 15 TVöD-Bund


Dienstort: Berlin

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.