Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-5 - Photovoltaik
Kennziffer: 2020-085

test

Am Institut für Energie- und Klimaforschung - Photovoltaik (IEK-5) werden neuartige Materialien sowie innovative Bauelementarchitekturen für die nachhaltige Photovoltaik auf der Basis dünner Schichten erforscht. Dabei werden einerseits die physikalischen Grundlagen der hauptsächlich ungeordneten Materialsysteme untersucht, etwa von amorphem und mikrokristallinem Silizium und deren Legierungen, organischen und hybriden Strukturen sowie von diversen funktionalen Oxiden. Andererseits werden zukunftsweisende technologische Anwendungen entwickelt, z. B. Passivier- und Kontaktschichten für Hocheffizienz- Silizium-Heterostruktursolarzellen sowie optimierte Silizium-Dünnschicht-Stapelzellen auf flexiblen Substraten oder für Anwendungen im Bereich der solaren Wasserspaltung.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) - Hocheffiziente Solarzellen in elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen des BMWi-Projektes „Einsatz von hocheffizienten Solarzellen in elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen (Street)“ umfassen Ihre Aufgaben im Wesentlichen die

  • Koordination der wissenschaftlichen Aufgaben innerhalb des Institutsbereichs und mit den nationalen Projektpartnern
  • Unterstützung der Projektleitung bei administrativen Aufgaben (z. B. Verfassen von Projektberichten und Organisation von Projekttreffen)
  • Weiterentwicklung von transparenten, leitfähigen Oxiden wie z. B. Indium-Wolfram-Oxid und Indium-Zinn-Oxid für Silizium-Heterostruktursolarzellen
  • Optimierung der Prozesse zur Herstellung von transparenten, leitfähigen Oxiden mit verbessertem Kompromiss zwischen Optik und Elektronik sowie von Silizium-Heterostruktursolarzellen mit höheren Wirkungsgraden über den Stand der Technik hinaus
  • Durchführung der Arbeiten im Büro, Reinraum, Messlaboren und an Depositionsanlagen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Physik, Chemie, Elektrotechnik, Materialwissenschaften oder ähnlichem sowie eine erfolgreich abgeschlossene Promotion
  • Erfahrung in der Bearbeitung und idealerweise Leitung von Forschungsprojekten
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Halbleitertechnologie sind für die Forschungsaufgaben unerlässlich
  • Praktische Kenntnisse im Bereich Silizium-Photovoltaik sind von Vorteil
  • Stark ausgeprägte kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit sowie überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst bis zum 31.07.2021 befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 TVöD-Bund


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31.03.2020 über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2020-085: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.