Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: JSC - Jülich Supercomputing Centre
Kennziffer: 2020-207

test

Das Jülich Supercomputing Centre (JSC) im Forschungszentrum Jülich betreibt eine der leistungsfähigsten HPC-Infrastrukturen Europas, die es Wissenschaftlern/innen und Ingenieuren/innen ermöglicht, hochkomplexe Probleme durch Simulationen zu lösen. Die Simulationslaboratorien des JSC führen domänenspezifische Forschung durch und unterstützen die Nutzergemeinden auf hohem Niveau. Die Abteilung “Föderierte Systeme und Daten” im JSC entwickelt Software für die Datenanalyse, das Datenmanagement und den Zugriff auf verteilte Speicher- und Computersysteme. Die Forschungsgruppe Erdsystemdatenexploration setzt diese Systeme ein, um mit Deep Learning Methoden globale und regionale Wetterdaten zu analysieren und verbesserte Vorhersagen zu entwickeln. In dem interdisziplinären Verbundprojekt „KISTE“ (KI STrategie für Erdsystemdaten) geht es speziell darum neue KI Strategien zu entwickeln, die Probleme in unterschiedliche gesellschaftlich relevanten Aspekten der Umwelt- und Erdsystemforschung angehen. Der Aufbau einer einfach nutzbaren Daten- und Software-Plattform für Umwelt-KI-Anwendungen wird angestrebt, sowie die Entwicklung von online Ressourcen, die eine ortsungebundene Ausbildung junger Wissenschaftler/innen und künftiger Umwelt-KI Experten/innen ermöglichen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum 01.09.2020 als

Software Engineer / Entwickler (w/m/d) – Entwicklung benutzerfreundlicher Daten- und Software-Plattform für Umwelt-KI-Anwendungen

Ihre Aufgaben:

Ein wichtiges Forschungsziel bei der Arbeit im KISTE-Projekt ist die Entwicklung einer benutzerfreundlichen Softwareplattform, die den Zugriff auf Umweltdatensätze mit modernster Software für maschinelles Lernen kombiniert, um die Umweltdaten zu verarbeiten, zu analysieren und zu verwenden. Um eine solche Plattform zu erstellen, müssen mehrere Workflows entworfen und auf ihre Skalierbarkeit in Hochleistungs-Computerumgebungen getestet werden. Daher suchen wir einen Softwareentwickler, der mit den KI-Entwicklern zusammenarbeitet, um diese Plattform zu erstellen.

Die Aufgabe umfasst folgende Tätigkeitsfelder:

  • Entwicklung auf verteilten Systemen in einer großen HPC-Infrastruktur
  • Entwicklung einer containerisierten KI-Plattform
  • Benchmarking von AI-Frameworks und Verwaltung entsprechender Datensätze
  • Frontend-Entwicklung der AI-Plattform


Ihr Profil:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master) in Informatik, Mathematik oder Physik, fortgeschrittene Abschlüsse bevorzugt
  • Kenntnisse in funktionalem Python und / oder Scala, Mikroservice-Architektur, verteilten Systemen und API-Design
  • Neugierde auf maschinelles Lernen, Algorithmen und angewandte Mathematik
  • Sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse und Selfmanagement Skills
  • Erfahrung in C ++ mit GPU und / oder HPC ist von Vorteil
  • Erfahrung mit Big-Data-Methoden ist von Vorteil
  • Erfahrung mit maschinellem Lernen ist zudem von Vorteil


Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.