Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: S - Sicherheit und Strahlenschutz
Kennziffer: 2020-372

Stellenanzeige

Der Schutz der Mitarbeiter, der Bevölkerung und der Umwelt ist wesentliche Voraussetzung für international erfolgreiche und anerkannte Forschung. Im Forschungszentrum Jülich ist der Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz (S) zentrale Stelle für diese Aufgaben. Umweltüberwachung, Arbeitsschutz, Notfallschutz und Krisenmanagement, Strahlenschutz und Objektsicherung sind nur einige Schlagworte, die die Kernaufgaben des Geschäftsbereichs S beschreiben. Der Leiter des Geschäftsbereichs S ist als Sicherheitsbevollmächtigter (SBV) verantwortlich für das Notfall- und Krisenmanagement, Das Team „Notfallschutz und Sicherheitsorganisation“ unterstützt hin als Stabsstelle bei dieser Aufgabe. Wenn Sie tägliche Abwechslung und immer wieder neue Herausforderungen lieben, passen Sie perfekt in unser Team.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Leiter (w/m/d) des Teams Notfallschutz und Sicherheitsorganisation

Ihre Aufgaben:

  • Disziplinarische Führungsverantwortung für 2 Mitarbeiter
  • Durchführung von Prozessanalysen, Erkennung von Risikopotentialen und Entwicklung neuer Sicherheitskonzepte
  • Erarbeitung von Präventionsmaßnahmen (z. B. Maßnahmen zum Schutz kritischer Infrastruktur)
  • Implementierung und ständige Weiterentwicklung von Standards, Anpassung vorhandener Sicherheitsmaßnahmen an neue Gefährdungen und Umsetzung gesetzlicher und nachgeordneter Auflagen zur Gefahrenabwehr in Handlungsempfehlungen in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsbevollmächtigten
  • Aktualisierung des Krisenhandbuchs und dessen Fortschreibung
  • Konzeption von Übungen des Krisenstabes, darauf aufbauend ggf. Entwicklung neuer Verfahrensabläufe für die Sicherheitsorganisation in Abstimmung mit dem Sicherheitsbevollmächtigten
  • Unterstützung des Sicherheitsbevollmächtigten als „Back Office" im Kriesenstab
  • Planung von Übungsszenarien, die nach den genannten Empfehlungen des BMI und den Verordnungen gesetzlich vorgeschrieben sind und vor allem den Gefährdungen durch kerntechnische Einrichtungen Rechnung tragen
  • Organisation der ständig besetzten Sicherheitszentrale des Forschungszentrums
  • Vorbereitung und Durchführung von Schulungen, des in der Sicherheitszentrale eingesetzten Personals
  • Überprüfung und Weiterentwicklung der technischen und organisatorischen Konzeption der Sicherheitszentrale
  • Beantwortung von Fragestellungen, die sich aus dem Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz für das gesamte Forschungszentrum ergeben, abgestimmt mit dem Sicherheitsbevollmächtigten und dem Leitenden Brandschutzbeauftragten
  • Mitwirkung bei der Erfüllung von Anzeige- und Auskunftspflichten des Forschungszentrums

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Master-Studium des Sicherheitsmanagements oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Berufserfahrung im Sicherheitsmanagement sowie in der Organisation von Leitstellen bzw. Sicherheitszentralen
  • Kenntnisse über die „Rahmenempfehlungen für die Planung von Notfallschutzmaßnahmen durch Betreiber von Kernkraftwerken“ (SSK, RSK) und die „Rahmenempfehlung für den Katastrophenschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen (SSK)“ sowie des Gefährdungspotentials entsprechender Anlagen
  • Erfahrung in der Mitarbeiterführung erwünscht

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine unbefristete Stelle
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.