Suche

zur Hauptseite

Zentralbibliothek - Internet

Navigation und Service


Vortrag über Risiken und Chancen aus dem Wandel der Publikationslandschaft

Anfang
21.12.2016 14:00 Uhr
Ende
21.12.2016 15:30 Uhr
Veranstaltungsort
Forschungszentrum Jülich, großer Hörsaal (Zentralbibliothek, Gebäude 04.7)

Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

Wie wird sich das wissenschaftliche Publizieren im Zeitalter sozialer Netzwerke verändern? Welche Alternativen gibt es zu den mehr und mehr in die Kritik gekommenen Geschäftsmodellen der wissenschaftlichen Verlage? Welche Rolle spielen dabei Preprint-Server wie das arXiv und Open Access? Können wir uns in Zukunft neue und genauere Methoden zur Evaluation von Forschung und Forschern vorstellen, als es über Jahrzehnte der Journal Impact Factor darstellte? Sind über das bisherige Peer Review heute weitere Verfahren zur Qualitätssicherung denkbar, und wie können diese angewandt werden? Nicht nur jüngere Wissenschaftler sind verunsichert von den zahlreichen neuen Möglichkeiten, die das digitale Zeitalter Forschern zur Kommunikation ihrer Ergebnisse zur Verfügung stellt. Der Vortrag soll die verschiedenen Wege aufzeigen, die sich aus dem Wandel der Publikationslandschaft ergeben haben und noch ergeben könnten, sowie Risiken und Chancen aufzeigen.

Alexander Grossmann ist Professor für Verlagsmanagement an der HTWK in Leipzig. Er studierte Physik an der RWTH Aachen und promovierte mit einer Arbeit zur Physikalischen Chemie am Forschungszentrum Jülich, bevor er als Post-Doc in der Gruppe von T.W. Hänsch in München arbeitete. Bis 2001 war er als Forscher und Vertreter einer C3-Professur für Physik in Tübingen tägig und wechselte schließlich in die Verlagswelt, wo er sieben Jahre als Publishing Director für das weltweite Physikprogramm des Verlages Wiley-Blackwell verantwortlich war. Danach arbeitete er in der Geschäftsführung von Springer in Wien und bei De Gruyter in Berlin, von wo er 2013 zurück an die Hochschule wechselte. Als Gründer von ScienceOpen.com betreut er seit drei Jahren ein Berliner Start-Up, das Forschung weltweit vernetzt.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer werden ausdrücklich ermutigt, sich nach dem etwa 45-minütigen Vortrag mit Ihren eigenen Fragen und Meinungen rund um das Thema des wissenschaftlichen Publizierens in die Diskussion mit Herrn Prof. Grossmann sowie untereinander einzubringen. Durch die Diskussion wird Herr Dr. Bernhard Mittermaier (Leiter der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich) führen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten.

Zu diesem Vortrag lädt ein
Prof. Dr. Markus Büscher
im Namen des Wissenschaftlich-Technischen Rates des Forschungszentrums Jülich.


Kontakt Zentralbibliothek: Thomas Arndt
E-Mail: t.arndt@fz-juelich.de
Telefon: 2907
Bibliotheksmarketing


Servicemenü

Homepage