Navigation und Service

Eltern werden

Sobald die Schwangerschaft bekannt ist

  • Schwangerschaftsmeldung beim Arbeitgeber
  • Berechnung der Mutterschutzfrist (Nachweis über voraussichtlichen Geburtstermin (z. B. Kopie des Mutterpasses))
  • Lohnsteuerklassenwechsel prüfen
  • Antrag auf Mutterschaftsgeld (Voraussichtlicher und/oder tatsächlicher Geburtstermin des Kindes; Angaben zu Ihrer Krankenversicherung; Angaben zu Ihrer Rentenversicherung, insbesondere die Rentenversicherungsnummer; Angaben zu Ihrem aktuellen Beschäftigungsverhältnis; Angaben zu Ihrer Kontoverbindung)
  • Vorbereitung Antrag Elternzeit und Elterngeld (Anträge sichten und benötigte Unterlagen anfordern, wenn möglich)
  • Erklärung über Vaterschaft und ggf. Sorgerecht, falls Eltern nicht verheiratet (Abstammungs- oder Geburtsurkunde des Anerkennenden oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch; Personalausweise oder Reisepässe beider Elternteile, wenn die Mutter zur Zustimmung anwesend ist; Zustimmung der Mutter)
  • Urlaub (Gesammelte Urlaubsansprüche im Idealfall vor der Elternzeit nehmen)

Zeitnah nach der Geburt

  • Geburtsbescheinigung/Geburtsanzeige des Kindes (Personalausweis, Reisepass oder anderen Passersatz; Geburtsurkunden der Eltern; sofern Eltern verheiratet: Eheurkunde oder Ausdruck aus dem Eheregister, falls Eltern nicht verheiratet: Erklärung über Vaterschaft, ggf. Sorgeerklärung)
  • Antrag auf (Familien-)Krankenversicherung (Angaben zu Ihrer Rentenversicherung; Geburtsurkunde des Kindes)
  • Erstellung eines Kindesausweises (biometrisches Foto des Kindes; Geburtsurkunde des Kindes)
  • Antrag auf Kindergeld (Geburtsurkunde des Kindes; Nachweis über das Kindschaftsverhältnis zu der Person, die das Kindergeld beantragt – der Antrag kann bereits vor der Geburt abgegeben werden, erhält aber erst Wirksamkeit, wenn die Geburtsurkunde nachgereicht wird)

Spätestens sieben Wochen vor Beginn der Elternzeit

  • Antrag auf Elternzeit (Geburtsurkunde des Kindes)
  • Antrag auf Elterngeld (Geburtsurkunde des Kindes; Nachweis des Einkommens der letzten 12 Monate vor der Geburt; Nachweis der Krankenkasse über das kalendertägliche Mutterschaftsgeld; ggf. Nachweis des Beschäftigungsverbotes (Mutterschutz) durch den Arbeitgeber)
  • Antrag auf Elterngeld Plus (Geburtsurkunde des Kindes; Ausführliche Nachweise über das Einkommen vor der Geburt (die letzten 12 Monate); Bescheinigung der Krankenkasse über die Zahlung des Mutterschaftsgeldes (von der Krankenkasse); Bescheinigung des Arbeitgebers über den Arbeitgeberzuschuss, welcher zum Mutterschaftsgeld gezahlt wird oder wurde (vom Arbeitgeber); Bestätigung der geplanten Arbeitszeit während des Bezuges von Elterngeld 2015 (vom Arbeitgeber); eigene Erklärung, wie hoch die beabsichtigte Arbeitszeit liegen wird)

Im Laufe der ersten Lebensjahre

  • Anmeldung für Kinderbetreuungseinrichtung (je nach Einrichtungsart)
  • Wiedereinstieg

Kontakt:

Margaretha Wirtz

Sozialarbeiterin

📞 02461 61-2624

📧 mar.wirtz@fz-juelich.de

Schon gesehen?