Modellierung von Membranproteinen mit bioökonomischen Auswirkungen

Wir verwenden modernste Berechnungsmethoden, um die 3D-Struktur komplexer Membranproteine mit mehreren Domänen und Enzyme zu modellieren, die in der Biotechnologie, Landwirtschaft und Medizin von Bedeutung sind. Molekulare Simulationsmethoden werden anschließend eingesetzt, um die strukturelle Dynamik solcher Systeme in realistischen Umgebungen auf atomistischer Ebene zu untersuchen.

Modellierung von Proteinen mit bioökonomischen Auswirkungen
Das in unserer Gruppe entwickelte Programm PACKMOL memgen dient der automatisierten Modellierung von Membranprotein-/Lipid-Schichtsystemen. Zwei Systeme von Interesse, der Ethylen-1-Rezeptor und die PlaF-Phospholipase A1, wurden erfolgreich mit PACKMOL memgen modelliert und mit MD-Simulationen eingehend untersucht.
S. Schott-Verdugo
Letzte Änderung: 28.07.2022