Martin Winter erhält IALB Research Award

Internationale Auszeichnung für Batterieforscher

Martin Winter erhält IALB Research Award
Michael Berube, Deputy Assistant Secretary for Sustainable Transportation im Office of Energy Efficiency and Renewable Energy, gratuliert Prof. Dr. Martin Winter.

Für seine wegsweisende Forschung im Bereich der elektrochemischen Energiespeicherung und Energiewandlung, insbesondere im Hinblick auf die Elektromobilität, wurde Prof. Dr. Martin Winter mit dem „IALB Research Award“ ausgezeichnet. Der Preis wurde dem Batterieforscher durch die International Automotive Lithium Battery Association (IALB) auf der 13. International Conference on Advanced Lithium Batteries for Automobile Applications (ABAA) verliehen.

Erstmalig fand die ABAA auf dem afrikanischen Kontinent statt. Wissenschaftler:innen, Vertreter:innen von staatlichen Institutionen sowie Akteure der Batterie- und Automobilindustrie trafen sich vom 16.-19. Oktober 2022 in Marrakech, Marokko. Veranstalter der internationalen Konferenz sind die Mohammed VI Polytechnic University (UM6P), die Initiative ENSUS und die International Automotive Lithium Battery Association.

Martin Winter ist Gründungsdirektor und wissenschaftlicher Leiter des MEET Batterieforschungszentrums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und des Helmholtz-Instituts Münster (HI MS; IEK-12) des Forschungszentrums Jülich. Der Chemiker forscht seit mehr als 30 Jahren im Bereich der elektrochemischen Energiespeicherung und Energiewandlung. Sein Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Materialien, Komponenten und Zelldesigns für Lithium-Ionen- und Lithium-Metall-Batterien sowie für alternative Batteriesysteme.

Weitere Informationen zu Michael Berube, Deputy Assistant Secretary for Sustainable Transportation in the Office of Energy Efficiency and Renewable Energy

Letzte Änderung: 08.11.2022