Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand - In-situ Röntgendiffraktion an Kathoden für Post Li-Ionen Batterien (w/m/d)

titel

Im Institut für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Strukturwandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batteriekonzepte. Wie man das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vom Klimakiller zum Rohstoff der Zukunft machen könnte und wie Elektrolyseure zu einer Wasserstoff-Energiewirtschaft beitragen können, sind weitere spannende Projekte, mit denen wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längerer Lebensdauer und maximaler Sicherheit! Erfahren Sie hier mehr über unsere Mission und zukunftsweisende Projekte: https://go.fzj.de/IEK-9

Ausschreibender Bereich
IEK-9
Kennziffer
2022D-108

Ihre Aufgaben:

Post Li-Ionen Batterien sind eine notwendige Paralleltechnologie zu Li-Ionen-Batterien, um auch zukünftig der wachsenden globalen Nachfrage nach nachhaltigen Energiespeichertechnologien beizukommen. In diesem Projekt werden neue Kathodenmaterialien für Post Li-Ionen Batterien entwickelt und hinsichtlich ihrer strukturellen Eigenschaften im elektrochemischen Prozess untersucht, um besonders geeignete Materialien für zukünftige Batterie Anwendungen zu identifizieren. Das Ziel ist es Kathoden hauptsächlich mit ressourcenverfügbaren und unbedenklichen Elementen zu entwickeln, die hinsichtlich ihrer Struktur optimiert sind, um gleichzeitig genügend Leistung zu bringen.
Ihre Aufgaben im Detail:

  • Literaturrecherche zum Stand der Batterieforschung zu Kathodenmaterialien für Post Li-Ionen Batterien und Auswahl eines geeigneten Kathodensystems
  • Synthese innovativer neuer Kathodenmaterialien und korrelative elektrochemische Messungen
  • Röntgendiffraktion zur in-situ strukturellen Untersuchung der neuen Kathodenmaterialien in Zellen mit Flüssigelektrolyt oder als Festkörperbatterie
  • Evaluation struktureller und kristallchemischer Parameter und deren Einfluss auf die Elektrodenleistung, sowie Entwicklung von Strategien zur Optimierung der Elektrodenleistung
  • Präsentation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen, im Austausch mit internen und externen Projektpartnern und als wissenschaftliche Veröffentlichungen und Projektberichte in deutscher und englischer Sprache

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Chemie, Chemieingenieurwesen, Physik, Materialwissenschaften, Mineralogie oder vergleichbar
  • Erfahrungen im Bereich der qualitativen und quantitativen Röntgenbeugungsmethoden
  • Kenntnisse in der Materialsynthese bzw. Pulversynthese und Charakterisierung
  • Interesse für Elektrochemie und Batterien
  • Selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Einsatzbereitschaft, hohes Maß an Teamfähigkeit, sowie Freude an kooperativer Zusammenarbeit
  • Ausreichende Deutsch-Kenntnisse zum Verfassen deutscher Texte (z.B. Projektberichte)
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
  • Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik
  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Trainingsangebot; ein strukturiertes Programm mit Weiterbildungs- und Vernetzungsangeboten speziell für Promovierende über JuDocS, das Jülich Center for Doctoral Researchers and Supervisors: https://www.fz-juelich.de/en/judocs


Die Position ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) und zusätzlich 60 % eines Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier https://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancengerechtes, diverses und inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle ihre Potentiale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah.

Jetzt bewerben

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Letzte Änderung: 16.11.2022