Projekts QuantERA - MAGMA

In diesem Sommer hat das MAGMA-Projekt des europäischen QuantERA-Programms für Forschung und Innovation in Quantentechnologien offiziell begonnen. In diesem Projekt werden Theorie, Modellierung, Herstellung und Experiment kombiniert, um das Zusammenspiel von Magnetismus und Supraleitung in modernsten nano-elektronischen Bauelementen zu untersuchen, die auf magnetischen topologischen Materialien basieren. Dieses hybride System hat vielversprechende Eigenschaften, um robuste topologische Zustände zu realisieren, die als zukünftige Bausteine für die Quantenberechnung dienen können.

Sie können diesen Inhalt derzeit nicht anzeigen, da Sie youtube-Cookies in den Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben.

Kurzes Video: https://youtu.be/yWew404-KaU

Ein europäisches Konsortium mit Partnerinstitutionen in Luxemburg (Univ. of Luxembourg), Deutschland (Forschungszentrum Jülich, Peter Grünberg Institut 9), Spanien (Univ. of Balearic Islands) und dem Vereinigten Königreich (Imperial College London) wird an dem MAGMA-Projekt arbeiten, das von Prof. Dr. Thomas Schmidt (Univ. of Luxembourg) koordiniert wird. Am Peter Grünberg Institut 9 werden drei Hauptforscher (Prof. Dr. Thomas Schäpers, Dr. Peter Schüffelgen und Dr. Kristof Moors) und ihre Teammitglieder mit der Herstellung von Bauteilen, Messungen und Modellierung zum Projekt beitragen. Das Projekt wurde mit 1,2 Mio. EUR vom Nationalen Forschungsfonds, Luxemburg, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Staatlichen Forschungsagentur, Spanien, gefördert und wird bis zum Sommer 2025 laufen.

Webseiten:
QuantERA: https://quantera.eu/
QuantERA - MAGMA: https://magma.uni.lu/
Univ. of Luxembourg: https://www.uni.lu/
Univ. of Balearic Islands: https://www.uib.eu/
Imperial College London: https://www.imperial.ac.uk/

Projektdauer: Sommer 2022 - Sommer 2025

Letzte Änderung: 24.10.2022