Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich P

Navigation und Service


Bedingungen für den Gastaufenthalt

Allgemeines

Für den Gastaufenthalt gelten die nachstehenden Bedingungen, soweit nicht aufgrund eines besonderen Vertrages mit dem Forschungszentrum Jülich GmbH etwas Anderes vereinbart ist.

  1. Das Forschungszentrum Jülich nimmt den Gast zum Zwecke der Zusammenarbeit zwischen dem Forschungszentrum Jülich und der Heimatinstitution des Gastes auf. Mit dem Gastaufenthalt kommt kein Arbeitsverhältnis zustande, aus dem die Verpflichtung einer Entgeltzahlung seitens des Forschungszentrums Jülich entsteht. Der Gast wird eine vorzeitige Beendigung oder etwaige Unterbrechung des Aufenthaltes rechtzeitig dem Forschungszentrum Jülich mitteilen.

  2. Der Gast unterliegt der Allgemeinen Dienstordnung des Forschungszentrums Jülich soweit nachstehend nichts anderes bestimmt ist. Diese ist unter folgendem Link zu finden: http://www.fz-juelich.de/gp/DE/Leistungen/WillkommenImForschungszentrum/_node.html.

  3. Der Gast wird dem Forschungszentrum Jülich, zu Händen des Leiters der Einrichtung, bei der der Gast tätig ist, seine Arbeitsergebnisse, z. B. schriftliche und bildliche Unterlagen, Materialien etc. zur Verfügung stellen, die er im Zusammenhang mit seinem Gastaufenthalt beim Forschungszentrum Jülich oder aufgrund der Erfahrungen und Arbeiten der Einrichtungen des Forschungszentrums Jülich macht.

    Das Recht, solche Arbeitsergebnisse für den Werdegang und Abschluss des eigenen Berufs zu verwenden, bleibt unberührt.

  4. Zwischen den Parteien gilt für Erfindungen und technische Verbesserungsvorschläge das Gesetz über Arbeitnehmererfindungen vom 25.07.1975 (BGBI. I Seite 756 ff) in der jeweils geltenden Fassung entsprechend.

  5. Für die Veröffentlichung von Ergebnissen, die während des Gastaufenthaltes vom Gast aufgrund seiner Mitarbeit erarbeitet wurden, gilt die Veröffentlichungsrichtlinie des Forschungszentrums Jülich (Link: http://www.fz-juelich.de/gp/DE/Leistungen/WillkommenImForschungszentrum/_node.html).

  6. Der Gast wird über dienstliche Angelegenheiten und vertragliche Arbeitsergebnisse Verschwiegenheit auch über die Dauer seines Aufenthaltes beim Forschungszentrum Jülich hinaus bewahren.

    Ohne Genehmigung des Forschungszentrums Jülich wird der Gast von dienstlichen Schriftstücken, Zeichnungen, bildlichen Darstellungen, chemischen Stoffen oder Werkstoffen, Herstellungsverfahren, Maschinenteilen u. ä. außer zu dienstlichen Zwecken weder sich noch anderen Kenntnis, Abschriften, Proben u. ä. beschaffen.

    Der Gast wird dienstliche Schriftstücke, Zeichnungen, bildliche Darstellungen usw. sowie Aufzeichnungen über Vorgänge der Verwaltung und des Betriebsablaufes, die er anlässlich seiner Tätigkeit beim Forschungszentrum Jülich erlangt hat, spätestens am Ende seines Gastaufenthaltes herausgeben.

    Das Einbringen von Fremdgeräten jeglicher Art ist grundsätzlich unzulässig. Ausnahmegenehmigungen können durch den zuständigen Institutsleiter gewährt werden; in diesem Fall unterliegt das Fremdgerät denselben Anschluss-, Betriebs- und Sicherheitsauflagen wie das zentrumseigene Gerät.

  7. Der Gast wird sich auf Wunsch des Forschungszentrums Jülich ärztlich untersuchen lassen und alle durch Gesetze, Richtlinien und Verordnungen geforderten Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Ferner sind die Internen Regelungen des Forschungszentrums Jülich in der jeweils geltenden Fassung einzuhalten, insbesondere die Allgemeine Sicherheitsordnung (Link: http://www.fz-juelich.de/gp/DE/Leistungen/WillkommenImForschungszentrum/_node.html).

  8. Die Haftung des Gastes gegenüber dem Forschungszentrum Jülich und des Forschungszentrums Jülich gegenüber dem Gast regelt sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

  9. Der Gast wird Änderungen gegenüber den von ihm im Antragsformular gemachten Angaben dem Forschungszentrum Jülich unverzüglich anzeigen.

  10. Als Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem Gastaufenthalt wird Jülich vereinbart.

 

Hinweise für Beantragung und Umgang mit Gastausweisen

  1. Dienstausweise für Gäste erhalten nur Personen, die im Forschungszentrum Jülich länger als fünf Tage dienstlich tätig sind. Sollte die Tätigkeit über den festgesetzten Zeitpunkt hinaus erforderlich sein, ist ein Verlängerungsantrag zu stellen.

  2. Der Antrag ist elektronisch vollständig auszufüllen und von der OE-Leitung oder deren Vertretung sowie vom Gast unterschrieben dem Geschäftsbereich Personal, Fachbereich Personalbetreuung (P-B), zuzusenden.

  3. Bei Beendigung der Tätigkeit ist unbedingt dafür zu sorgen, dass der ausgestellte Ausweis sofort zurückgegeben wird.

  4. Gelegentliche Besucher erhalten bei Vorliegen eines dienstlichen Anlasses einen Besucherausweis.

 

Sonstiges

Dienstleistungen unserer Zentralbibliothek (ZB) stehen dem Gast nach Maßgabe der Benutzungsordnung der ZB zur Verfügung. Dabei sind insbesondere die Nutzungsbedingungen für elektronische Ressourcen zu beachten. Diese dürfen nur im Rahmen der Tätigkeit für das Forschungszentrum verwendet werden. Für Informationen und Fragen: Tel. 6110 (Auskunft) oder zb-auskunft@fz-juelich.de.

 

Nutzungsbedingungen für IT-Ressourcen

Der Zugriff auf IT-Ressourcen ist nur dann zulässig, wenn eine dienstlich begründete Notwendigkeit im Sinne des Forschungszentrums Jülich besteht.

  1. Der Gast stimmt zu, dass seine Daten (Name, Vorname, FZJ-E-Mail, FZJ-Telefon, FZJ-Fax, Gebäude, Raum, Organisationseinheit) in der internen elektronischen Personensuche des Forschungszentrums Jülich angezeigt werden.

  2. Im Zusammenhang mit der Nutzung der beantragten Dienste werden die im Auftrag angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

  3. Der Gast darf keine Signatur mit Unternehmensangaben des Forschungszentrums Jülich unter den E-Mails platzieren.

  4. Jede Nutzung ist unzulässig, die geeignet ist, den Interessen des Forschungszentrums Jülich oder dessen Ansehen in der Öffentlichkeit zu schaden, die Sicherheit der Firmennetze zu beeinträchtigen oder die geltende Rechtsvorschriften und die Umgangsregeln des Forschungszentrums Jülich über die Nutzung der elektronischen Kommunikationsmittel verletzen, wie vor allem

    - das gezielte Abrufen oder Verbreiten von Inhalten, die gegen datenschutzrechtliche, persönlichkeitsrechtliche, urheberrechtliche oder strafrechtliche Bestimmungen verstoßen,

    - das gezielte Abrufen oder Verbreiten von beleidigenden, verleumderischen, verfassungsfeindlichen, rassistischen oder pornografischen Äußerungen oder Abbildungen.

  5. Die jeweils gültigen Richtlinien der Forschungszentrum Jülich GmbH sind zu berücksichtigen. Insbesondere sind auch die IT-Sicherheitsrichtlinie des Forschungszentrums und die IT-Sicherheitsregeln für den Grundschutz für Gäste verbindlich. Nähere Informationen finden Sie im Merkblatt zum IT-Grundschutz für Rechner von Gästen im Forschungszentrum. http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Downloads/IAS/JSC/DE/IT_Sicherheit/IT_Grundschutz_fuer_Gaeste.pdf?__blob=publicationFile

  6. Privater E-Mail-Verkehr ist über externe Maildienste abzuwickeln und setzt den Betrieb eines sich automatisch aktualisierenden Virenscanners voraus.

Servicemenü

Homepage