Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Navigation und Service


Europäisch und global

Selection

Europäisches Pflanzen-Phänotypisierung-Netzwerk (EPPN2020)

Das EPPN 2020 ist ein vierjähriges europäisches Forschungsprojekt (im Rahmen von Horizon2020) mit 22 Partnern und einem Budget von 10 Millionen Euro. Das Projekt gewährt öffentlichen und privaten wissenschaftlichen Einrichtungen Zugang zu den modernsten Pflanzenphänotypisierungsanlagen, -techniken und –methoden. Dadurch wird die Nutzung von genetischen und genomischen Ressourcen optimiert mit dem Ziel verbesserte Kulturpflanzen zu entwickeln, einer der bedeutenden Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts.

Das EPPN zielt im Besonderen darauf ab, die Expertencommunity entlang der gesamten Phänotypisierungspipeline zu stärken, einschließlich der Sensorik und Abbildungstechniken, der auf Umweltbedingungen bezogenen Datenanalyse, Datenorganisation und –speicherung, Datenauswertung im biologischen Kontext und Metaanalysen von unterschiedlichen Organen auf unterschiedlichen Ebenen der Pflanzenorganisation. Enge Verbindungen zwischen EPPN2020t, dem ESFRI Projekt EMPHASIS und nationalen europäischen Plattformen sind ein wichtiger Schritt bei der Langzeitentwicklung der Pflanzenphänotypisierungs-gemeinschaft.

Koordination: Dr. Roland Pieruschka

Öffnet neues Fenster

Internationales Pflanzen-Phänotypisierung-Netzwerk (IPPN)

Das IPPN ist eine Vereinigung der wichtigsten Pflanzenphänotypisierungszentren weltweit. Das IPPN wurde 2015 vom IBG-2 gegründet und vernetzt derzeit nahezu 30 Phänotypisierungszentren rund um den Erdball. IPPN ist offen für neue Mitglieder.

Das IPPN ist bestrebt, alle relevante Informationen und Kenntnisse zum Thema Pflanzenphänotypisierung interessierten Stakeholdern zur Verfügung zu stellen. Ziel ist es, Sichtbarkeit und Impact der Pflanzenphänotypisierung zu steigern und Kooperationen durch die Förderung von Kommunikation zwischen den Stakeholdern von Universitäten, Industrie, Regierungen und der Öffentlichkeit zu ermöglichen. Mit Hilfe von Workshops und Symposien versucht das IPPN, unterschiedliche Arbeitsgruppen zu etablieren und alle relevanten Informationen zur Pflanzenphänotypisierung in einer web-basierten Plattform zu verbreiten.

Koordination: Dr. Roland Pieruschka

Öffnet neues Fenster

EMPHASIS - European Infrastructure for Multi-Scale Plant Phenotyping And Simulation for Food Security in a Changing Climate

Das vom IBG-2 koordinierte EMPHASIS Projekt (European Infrastructure for Multi-Scale Plant Phenotyping And Simulation for Food Security in a Changing Climate) zielt auf die integrierte Entwicklung einer pan-europäischen Infrastruktur ab. Im nächsten Schritt innerhalb der Vorbereitungsphase (EMPHASIS-PREP, koordiniert vom IBG-2) steht die Entwicklung eines Geschäftsmodells im Zentrum der Aktivitäten, um eine rechtliche, technische und finanzielle Basis als Grundlage für die Umsetzungsphase zu implementieren. EMPHASIS-PREP wird so die Etablierung des rechtlichen Rahmens, des Businessplans und die Implementierung eines Informationssystems für eine nachhaltige und innovative pan-europäische Infrastruktur zur Pflanzenphänotypisierung liefern.

Koordination: Dr. Roland Pieruschka Dr. Sven Fahrner

Öffnet neues Fenster



Servicemenü

Homepage