Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Forschungsnetzwerk zur Entwicklung neuer Methoden der Energiesystem-Modellierung (4NEMO)

Beschreibung
Unsicherheiten, sozio-ökonomische Faktoren sowie die Interaktion der Energiesektoren werden in den derzeit vorhandenen Energiemodellen häufig nur rudimentär berücksichtigt. In dem Verbundprojekt werden Möglichkeiten zur Integration von ökonomischen und gesellschaftlichen Faktoren und der mit ihnen verbundenen Unsicherheit aufgezeigt sowie Energiemodelle koordiniert weiterentwickelt.

Laufzeit
November 2016 – Oktober 2019

Förderung durch
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektpartner
Ifo Institut – Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Institute for Future Energy Consumer Needs and Behavior (FCN)
Gesellschaft zur Förderung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI) GmbH
Universität Stuttgart, Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
Technische Universität München, Lehrstuhl für Erneuerbare und Nachhaltige Energiesysteme (ENS)
Technische Universität Bergakademie Freiberg, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (TUBAF)
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) (ifo)

Projektleiter STE
Dr. rer. pol. Stefan Vögele

Ergebnisse
In einem ersten Arbeitsschritt wurden mit der Cross-Impact-Balance (CIB) Methode konsistente und transparente sozio-technische Kontextszenarien erstellt. Diese dienen als Grundlage für die Erstellung einer Datenbasisbasis für den geplanten Modellvergleich.

Kontakt
Dr. Stefan Vögele
Forschungszentrum Jülich
Institut für Energie- und Klimaforschung
IEK-STE: Systemforschung und Technologische Entwicklung
e-mail: s.voegele@fz-juelich.de

Projektwebseite
http://www.4nemo.de


Servicemenü

Homepage