„Soft Matter Matters!“- Neue Broschüre aus dem Schülerlabor JuLab

Jülich, 6. Mai 2021 – Von Gummibärchen bis hin zu Flüssigkristallen reichen die Zutaten zu den Experimenten in der neuen Broschüre zu weicher Materie, die gemeinsam vom Schülerlabor JuLab und dem Jülicher Institut für Biomakromolekulare Systeme und Prozesse erstellt wurde. Die Broschüre mit dem Titel "Soft Matter Matters!" gibt es als Download auf der Homepage des JuLab oder in gedruckter Form.

In synthetischen Materialien aus Kunststoffen, in Handcremes, Pudding, Wandfarbe, Bildschirmen, in vielen weiteren Alltags-Produkten sowie in fast allen biologischen Materialien spielt Soft Matter oder weiche Materie eine Rolle. Sie ist allgegenwärtig und damit im wahrsten Sinne des Wortes „greifbar“.

Julab-Soft-MatterGeschafft! Angela Ertz und Anne Fuchs-Döll (v. l.) vom Schülerlabor JuLab präsentieren gemeinsam mit Prof. Peter Lang die neue Broschüre "Soft Matter Matters!"
Copyright: Forschungszentrum Jülich / R.-U. Limbach

Deshalb ist es sehr wichtig zu verstehen, wie Systeme aus weicher Materie auf der mikroskopischen Ebene funktionieren: Sei es, um technische Produkte zu entwickeln oder zu verbessern, biologische Prozesse besser zu verstehen oder um medizinische Therapien zu entwickeln. Das Forschungszentrum Jülich hat deshalb im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020 den Verbund EUSMI (European Soft Matter Infrastructure) gegründet – eine Gruppe von Forschungsinstituten, die spezielle Instrumente zur Erforschung der weichen Materie besitzen und anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur Verfügung stellen. Daneben gehört unter anderem die Verbreitung von allgemeinem Wissen über Soft Matter zu den Aufgaben von EUSMI.

Vor diesem Hintergrund hat das JuLab in enger Zusammenarbeit mit EUSMI-Projektmanager, Prof. Peter Lang vom Institut für Biomakromolekulare Systeme und Prozesse, eine neue Broschüre fertiggestellt, mit dem Ziel, über das Thema zu informieren und durch spannende Experimente für Soft Matter zu begeistern. Die Versuche wurden im Schülerlabor erprobt und optimiert. Die naturwissenschaftlichen Konzepte, die dahinterstecken, lassen sich im Unterricht an die Fächer Chemie, Physik und Biologie anknüpfen. Durch Alltagsbezug und Interdisziplinarität eignet sich Soft Matter außerdem als Oberthema für verschiedene Schulprojekte und AGs.

Soft MatterSaure Pommes und Ketchup: Eperimente mit weicher Materie beim Homeschooling im eigenen Garten - nach Anleitung aus der neuen Broschüre des JuLab.
Copyright: Forschungszentrum Jülich / A. Fuchs-Döll

Viele der Versuche sind auch für das "Experimentieren zu Hause" geeignet, was in Zeiten des Distanzunterrichts eine besondere Bedeutung hat. So bieten die Experimente in Kombination mit wissenschaftlich fundierten Erklärungen, Hintergrundwissen und Forscherprofilen für Schülerinnen und Schüler ab der Mittelstufe einen abwechslungsreichen Zugang zum Thema Soft Matter.

Weitere Informationen:
Download der Broschüre "Soft Matter Matters!“
EUSMI
Schülerlabor JuLab
Institut für Biologische Informationsprozesse, Biomakromolekulare Systeme und Prozesse (IBI-4)

Kontakt:
Schülerlabor JuLab
Tel.: 02461 61-1428
E-Mail: schuelerlabor@fz-juelich.de