Digitaler Jülicher Festvortrag zum Jahresabschluss 2020

"Neues Denken, neue Chancen: Wie Forschung zum Strukturwandel beiträgt" – das war der Titel des diesjährigen festlichen Vortragsabends des Forschungszentrums Jülich. Für alle Interessenten, die nicht teilnehmen konnten oder die sich den Vortrag noch einmal ansehen möchten steht nun ein Mittschnitt zur Verfügung.

Supercomputer made in Jülich setzt neue Maßstäbe

Das Forschungszentrum Jülich und seine Partner haben einen unvergleichlich flexiblen und energieeffizienten Supercomputer konstruiert – es ist der schnellste Rechner Europas. Dank eines neuen Booster-Moduls sind nun 85 Petaflops möglich, was 85 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde oder der Rechenleistung von mehr als 300 000 modernen PCs entspricht.

Richtig oder falsch gefaltet?

Es ist eine andere Dimension - im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der Bildung von Proteinen wird aus der linearen Verkettung von Aminosäuren eine komplexe dreidimensionale Struktur. Lange Zeit war der "Code der Proteinfaltung" ein Rätsel. Eines, dass "DeepMind" nun gelöst haben will. Jülicher Forscher bewerten das Ergebnis und erläutern ihre Forschung auf dem Gebiet.

Sorgenkind Wald

Das dritte Jahr in Folge ist es zu trocken und warm in Deutschland. Darunter leiden viele Bäume, insbesondere Fichten. Eine Folge: Sie sind anfälliger für Schädlinge. Jülicher Forschende beobachten die Entwicklung in der Eifel und messen die Auswirkungen: etwa auf den CO2-Gehalt in der Atmosphäre.

Blätterfunktion

Supercomputer made in Jülich setzt neue Maßstäbe

Das Forschungszentrum Jülich und seine Partner haben einen unvergleichlich flexiblen und energieeffizienten Supercomputer konstruiert – es ist der schnellste Rechner Europas. Dank eines neuen Booster-Moduls sind nun 85 Petaflops möglich, was 85 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde oder der Rechenleistung von mehr als 300 000 modernen PCs entspricht.