Suche

zur Hauptseite

Zentralbibliothek - Internet

Navigation und Service


Bibliometrie – Altmetrics

Altmetrics – Indikatoren zur Information über die Verbreitung von wissenschaftlichen Publikationen

Im Hinblick auf die Diskussion von Forschungsergebnissen innerhalb der Fachcommunity und darüber hinaus in der Gesellschaft ist der Ansatz von Altmetrics sehr vielversprechend. Die Einführung alternativer Indikatoren (Altmetrics) geht auf eine Diskussion vor einigen Jahren zurück, ob die Fokussierung auf die klassischen bibliometrischen Indikatoren im Internetzeitalter noch die wissenschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von Forschungsarbeiten adäquat widerspiegelt. Im Verlauf dieser Diskussion wurde der Begriff "Altmetrics" als Sammelbegriff für alternative Indikatoren eingeführt, welche auch webbasierte Informationen beinhalten.
Altmetrics können somit als Ergänzung zu den klassischen bibliometrischen Indikatoren gesehen werden, die neue und bisher nicht vorhandene Informationen, vor allem aus dem Bereich Social Media beinhalten. Diese neuen Informationen beleuchten die Rezeption wissenschaftlicher Veröffentlichungen beispielsweise auf News-Seiten, in wissenschaftlichen Blogs, Policy Papers und anderen webbasierten Angeboten. Ein Ersatz für bibliometrische Indikatoren werden Altmetrics nicht sein. Ihre Stärke liegt in der Offenlegung von Verbreitungswegen und vielfältigen Informationen zum wissenschaftlichen Kontext eines Artikels.

Machbarkeitsstudie Altmetrics (Dirk Tunger, Andreas Meier, Daniel Hartmann, 2017)
Altmetrics – A Collated Adjunct Beyond Citations for Scholarly Impact – A Systematic Review (Basavaraj Patthi et. al., Journal of Clinical and Diagnostic Research, 1 June 2017)
Evaluation von ausgewählten Altmetrics-Diensten für den Einsatz an wissenschaftlichen Bibliotheken (Kerstin Gimpl, Masterarbeit TH Köln, 18.04.2017)
Forschungsmetriken – Ignorieren, boykottieren oder nutzen? – Forschungsmetriken in die Praxis gebracht (Oliver Renn, Joachim Schnabl, b.i.t.online, 2017, S. 229-235)
Vier Tage für fünf Jahre Altmetrics – Bericht über die Konferenz 2AM und den Workshop altmetrics15 (Stefanie Haustein, b.i.t.online, 2016, S. 110-112)

Einbindung in ausgewählte Pressemitteilungen des Forschungszentrum Jülich

Screenshot Fachmeldungen Altmetric ExplorerCopyright: Screenshot Forschungszentrum Jülich

Pressemitteilungen zu Publikationen Jülicher Wissenschaftler, in denen Altmetrics zum Einsatz kommt, sind auf der Website des Forschungszentrums mit einem entsprechenden Donut gekennzeichnet.

Dieser enthält die aktuellen Zahlen zum Social Media Impact der Publikation und einen Link auf die Website von Altmetric.com. Dort sind detaillierte Informationen zu den Medien abrufbar, in denen die Publikation erwähnt wurde.
Forschungszentrum Jülich – Pressemitteilungen – Fachmeldungen

Einbindung in das Publikationsportal JuSER des Forschungszentrum Jülich

Screenshot – JuSER Publication Portal – Altmetric ExplorerCopyright: Screenshot Forschungszentrum Jülich

Publikationen Jülicher Wissenschaftler, welche einen Altmetric-Score erhalten, sind im Publikationsportal JuSER des Forschungszentrums mit einem entsprechenden Donut gekennzeichnet.

Der Donut befindet sich im Abschnitt "Database coverage" der Detailanzeige der Dokumente als Ergänzung der bisher aufgeführten Datenbanken und Nachweissysteme. Er enthält die aktuellen Zahlen zum Social Media Impact der Publikation sowie einen Link auf die Website von Altmetric.com. Dort sind detaillierte Informationen zu den Medien abrufbar, in denen die Publikation erwähnt wurde.
Publikationsportal JuSER

Hintergrund

Die Einführung von Altmetrics für Jülicher Publikationen geht auf eine Initiative der Zentralbibliothek zurück. Unser Ziel ist es, unter anderem, Verbreitungswege wissenschaftlicher Informationen darzustellen und die Sichtbarkeit Jülicher Forschungsergebnisse zu erhöhen. Der Wandel der wissenschaftlichen Kommunikationswege und dessen Auswirkung auf die Reichweite von Forschungsergebnissen stehen besonders im Fokus. Hier kann die Zentralbibliothek auf ihre Erfahrung und ihr fundiertes Wissen zur Bibliometrie im wissenschaftspolitischen Kontext und zu Open Access zurückgreifen.


Kontakt:
Andreas Meier
E-Mail: zb-bibliometrie@fz-juelich.de
Tel.: 02461 61-6198


Servicemenü

Homepage