Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


TRIO MRT Scanner

Bildgebende Verfahren

Kognitive Prozesse können über bildgebende Verfahren mit Prozessen im Gehirn assoziiert werden. Dabei ist es nötig, die neuronalen Korrelate dieser Prozesse zeitlich und räumlich möglichst exakt zu erfassen. Mehr: Bildgebende Verfahren …

Schlaganfallpatient

Rehabilitation kognitiver Störungen

Die AG Rehabilitation kognitiver Störungen ist eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, deren Mitglieder besondere Kenntnisse in der klinischen Neurologie (Schlaganfallbehandlung), kognitiven Neurologie, kognitiven Neurobiologie, Neurorehabilitation und Neuropsychologie aufweisen. Mehr: Rehabilitation kognitiver Störungen …

Computeraufgabe mit Eyetracking

Sozial kognitive Untersuchungen

Diese sozial kognitiven Untersuchungen werden im Wesentlichen in Verhaltens- und funktionell hirnbildgebenden Experimenten durchgeführt. Um bestimmte sozial relevante mentale Zustände in den Versuchspersonen zu erzeugen, benutzen wir häufig sogenannte virtuelle Charaktere, die wirkungsvoll das Erleben von „sozialer Präsenz“ erzeugen können und die systematisch hinsichtlich ihres äußeren Aussehens, der Gesichtsausdrücke, des Blickverhaltens oder der Gestik variiert werden können. Mehr: Sozial kognitive Untersuchungen …

sigmoid1

Kognitive Prozesse und Psychophysik

Erforschung kognitiver Prozesse mittels psychophysikalischer und experimentalpsychologischer Methoden Mehr: Kognitive Prozesse und Psychophysik …

klinische Testungen

Klinische Studien

Klinische Studien in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität zu Köln, der Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Köln und der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kinder- und Jugendalters der RWTH Aachen, erlauben es, neurologische und psychiatrische Störungen sowie deren assoziierte funktionelle Störungen systematisch zu untersuchen. Mehr: Klinische Studien …

TMS

Neuromodulation

Am INM-3 werden auch nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren zur Neuromodulation angewandt. Hierdurch können wichtige Erkenntnisse über die Rolle einer Hirnregion für einen bestimmten kognitiven Prozess gewonnen werden. Mehr: Neuromodulation …

EEG

EEG

Spannungsveränderungen an der Kopfoberfläche unterscheiden sich je nachdem, wo in unserem Gehirn elektrische Signale gesendet werden. Bei der Elektroenzephalographie (EEG) werden diese Spannungsveränderungen und damit die elektrische Hirnaktivität gemessen. Mehr: EEG …


Servicemenü

Homepage