Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Technologietransfer

Transfer in die Praxis

SprengstoffdetektorInnerhalb von Sekunden kann anhand dieses Sprengstoffdetektors festgestellt werden, ob Flüssigkeiten in harmlos aussehenden Flaschen Sprengstoff enthalten. Eine Erfindung aus Jülich, die insbesondere für Flughäfen interessant ist.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Jülicher Wissenschaftler liefern grundlegende Forschungsergebnisse, entwickeln zukunftsträchtige Technologien und neue Werkstoffe. Daraus entstehen Produkte für den internationalen Markt, aber auch Dienstleistungen für Forschung und Industrie. Dazu gehört der Bau von Spezialgeräten für die Neutronenforschung am Standort München oder Oak Ridge ebenso wie die Entwicklung von medizinischen Geräten mit bisher unerreichter Leistung gemeinsam mit Industriepartnern, aber auch das Bereitstellen von Rechenzeit für externe Arbeitsgruppen auf einem der Jülicher Supercomputer.

Das Forschungszentrum sieht sich der Politik, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit verpflichtet. Auf Basis des Know-hows werden Unternehmen gegründet, die mit ihren innovativen Anwendungen Industrie und Gesellschaft nutzen. So werden Grundlagenforschung und Technologieentwicklung wirkungsvoll miteinander verknüpft, was auch wieder zu einem Erkenntnisgewinn für die Forschung führen kann. Die Aktivitäten lassen sich unter anderem in der Anzahl der Patentanmeldungen und Lizenzverträge messen.

mehr Informationen über die Anzahl der Lizenzverträge


Servicemenü

Homepage