Förderungen & Stipendien

Förderungen & Stipendien

Internationaler Austausch ist ein essentieller Bestandteil guter Wissenschaft. Daher beteiligen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seit vielen Jahren an den Stipendien- und Förderprogrammen einschlägiger Förderorganisationen. Die Mobilität, sei es von Jülich in die Welt oder als Gast in Jülich, versteht das Forschungszentrum Jülich als wichtigen Baustein der Internationalisierung und zugleich als wichtiges Element beim Aufbau weiterführender Kooperationen.

Die seitens UE-B aktiv unterstützten Programme umfassen Angebote für Forschende aus zahlreichen Ländern und Regionen, wie etwa USA, Kanada, China, Israel, oder der Nahe Osten. Dabei richten sich die unterschiedlichen Förderungen an Kandidat*innen aller Karrierestufen. Der Fokus liegt nicht nur auf der Anwerbung von herausragenden Wissenschaftler*innen aus dem Ausland. Mehrere Programme bieten Studierenden und Forschenden des Forschungszentrums Jülich die Möglichkeit, Auslandserfahrung zu sammeln.

Exemplarisch sei hier der Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) genannt, der gleich mehrere Programme für Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Karrierestufen anbietet. Auch die Alexander von Humboldt (AvH) Stiftung hat verschiedene Programme zur Förderung von Wissenschaftskooperationen zwischen ausländischen und deutschen Forscher*innen im Angebot. Während sich diese Programme an Forschende aller Länder richten, gibt es ebenfalls Förderungen die eine länderspezifische Ausrichtung haben. So zum Beispiel das Office of China Postdoctoral Council (HGF-OCPC) Programm. Das Forschungszentrum Jülich beteiligt sich an den Ausschreibungen dieser und weiterer Organisationen für Forschungsförderungen, -stipendien und -preise.

Ansprechpartnerin für Stipendien und Förderungen ist Gabriele Weiland. Sie betreut die aktive Bewerbung der Programme und unterstützt sowohl Kandidat*innen als auch die Institute bei der Antragstellung, der Abstimmung mit dem Förderpartner bei Jülich spezifischen Programmen (MITACS, OCPC) oder der Förderorganisation.

Gabriele Weiland

Internationale Förderprogramme für Studierende, Graduierte, Doktoranden und Post-Docs

  • Unternehmensentwicklung (UE)
Gebäude 15.3 /
Raum 2008b
+49 2461/61-3388
E-Mail

Interviews zu den Förderprogrammen

Ob Postdocs, Masterstudierende, Promovierende oder Senior Scientists – jedes Jahr kommen Gastwissenschaftler:innen aus allen Teilen der Welt nach Jülich. Parallel dazu gehen Jülicher Forschende an internationale Partnereinrichtungen im Ausland. Ermöglicht wird diese Form des Austauschs und der Kooperation durch verschiedene Förderprogramme. Zu den Organisationen, die Forschungsaufenthalte unterstützen, gehören unter anderem die Alexander-von-Humboldt-Stiftung (AvH) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Um die einzelnen Programme vorzustellen, finden sich untenstehend exemplarisch Interviews, in denen Stipendiat:innen von ihren Eindrücken berichten. Sie sprechen über ihre Erfahrungen mit der Forschungskultur des Gastlandes und über den Mehrwert, den dieser Aufenthalt für ihre Forschung ergeben hat.

Letzte Änderung: 19.01.2024