Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Molekulare Plastizität

Leiter des Teams: PD Dr. David Elmenhorst

Warum schlafen wir und was sind die regulierenden Mechanismen die dem Schlaf- Wachrhythmus zu Grunde liegen?

Welche Faktoren beeinflussen synaptische Plastizität wie wir die Expression von Neurorezeptoren beeinflusst?

Diese Fragen beschreiben die zentralen Forschungsinteressen des Teams.

Aktuelle Projekte umfassen:

Die Auswirkungen von chronischem Schlafentzug auf die Adenosinrezeptorverfügbarkeit in gesunden Probanden. Die Reaktion eines Menschen auf Schlafmangel ist individuell unterschiedlich. Der Botenstoff Adenosin scheint ein wichtiger Einflussfaktor zu sein. Diese Abläufe werden im Rahmen der „SomnoSafe“-Studie genauer untersucht. Ziel ist die Erforschung des Zusammenhangs von Adenosinrezeptor-Dichte und Störungen des Schlafs sowie der kognitiven Leistung aufgrund von Schlafmangel und dem „Nachholen“ von Schlaf. Um den Beginn eines Leistungsabfalles möglichst früh festzustellen, werden zusätzlich sogenannte Ermüdungsbiomarker bezüglich ihrer Vorhersagekraft überprüft.

Molekulare Plastizität


Servicemenü

Homepage