Hochmanganhaltige Stähle

Kürzlich entwickelte hochmanganhaltige Stähle weisen eine außergewöhnliche Kombination von Festigkeit und Duktilität auf und sind vielversprechend, z. B. für Anwendungen in der Automobilindustrie.

Zu verstehen, wie Mangan- und Kohlenstoffgehalt, Mikrostruktur, Temperatur, Defektbildung und Kaltverfestigungsverhalten zusammenhängen, ist für die weitere Optimierung dieser Stähle von entscheidender Bedeutung.

Marta Lipinska-Chwalek, Ernst Ruska-Centre and Central Facility for Electron Microscopy, RWTH Aachen University

Letzte Änderung: 28.07.2022