JUQCA - Jülich Quantum Computing Alliance

JUQCA – kurz für Jülich Quantum Computing Alliance – bündelt die Jülicher Aktivitäten zu Entwicklung und Anwendung von Quantencomputing. Die Allianz unterstützt die beteiligten Institute in ihrer wissenschaftlichen Arbeit und ist Ansprechpartner für interne und externe Partner.

Quantencomputer rasch einsatzfähig machen

In JUQCA sind derzeit sieben Institutsbereiche organisiert, die sich mit Theorie, Entwicklung und Anwendung von Quantenrechnern beschäftigen. Der Fokus liegt darauf, Quantencomputer rasch einsatzfähig zu machen.

Die Allianz kooperiert eng mit anderen Institutsbereichen, die sich etwa mit der Grundlagenforschung zu Materialien und Quantenphänomenen sowie mit der Entwicklung von Bauelementen beschäftigen. Auf diese Weise sollen die JUQCA-Mitglieder von der Grundlagenforschung profitieren, und auf der anderen Seite die Grundlagenforschung von den in JUQCA identifizierten System- und Anwendungsanforderungen inspiriert werden.

Ziele von JUQCA

  • enge Vernetzung und Abstimmung im Sinne einer gemeinsamen Strategieentwicklung
  • Jülicher Kompetenzen und Potentiale noch stärker sichtbar machen
  • Koordination, Abstimmung und Controlling gemeinsamer (Drittmittel-) Projekte und Vorhaben
  • Einbindung aller Jülicher Akteure in die Helmholtz Quanten Plattform

Mitglieder von JUQCA (Stand Mai 2022)

Kontakt

E-Mail: juqca@fz-juelich.de

Ansprechpartner

Prof. Dr. David DiVincenzo

Director, Institute for Theoretical Nanoelectronics (PGI-2) and JARA-FIT (PGI-11)

  • Peter Grünberg Institut (PGI)
  • Theoretische Nanoelektronik (PGI-2)
Gebäude 04.8 /
Raum R 263
+49 2461/61-9069
E-Mail

Dr. Timm Hondrich

Forschungsmanager im Helmholtz-Forschungsbereich "Information" Forschungsmanager Jülich Quantum Computing Alliance (JUQCA)

  • Unternehmensentwicklung (UE)
Gebäude 15.3 /
Raum 4012
+49 2461/61-2086
E-Mail
Letzte Änderung: 13.09.2023