Spektroskopie und Bildgebung

Über

Um effiziente elektrochemische Energiewandler zu entwickeln, ist ein grundlegendes Ver­ständnis der zugrundeliegenden elektrochemischen Prozesse notwendig. Wir untersuchen an Modellsystemen die relevanten chemi­schen Reaktionen von Elektrolyse- und Brennstoffzellen an der Grenzfläche zwischen Elektrode und Elektrolyt unter den Bedingungen, die dem geplanten Betrieb entsprechen. Dazu wenden wir schwingungsspektroskopische Methoden wie Infrarot- und Raman-Spektroskopie in Kombination mit atomistischen Simulationen sowie bildgebende Analysemethoden wie Elektronen- und Rasterkraftmikroskopie an.

Forschungsthemen

Im Fokus unserer grundlegenden Untersuchungen stehen zum einen Materialien für die Poly­merelektrolytmembran-Brennstoffzelle. Der Einsatz von ionischen Flüssigkeiten als protonen­leitender Elektrolyt verspricht eine Anhebung der Betriebstemperatur, was eine deutliche Effi­zienzsteigerung bedeutet. Um diese neuartigen Elektrolyte weiter zu optimieren, analysieren wir die Wechselwirkung zwischen Elektrolyt, Elektrode und Polymermembran.

Als weiteres Schwerpunktthema untersuchen wir die katalytischen Eigenschaften und die Leit­fähigkeitsmechanismen von Festoxiden. Hierbei stehen für uns gemischt ionisch-elektronisch leitende Festkörper im Vordergrund, die als katalytisches Elektrodenmaterial beispielsweise in Festoxidwandlern auch bei niedrigen Betriebstemperaturen eingesetzt werden können.

Kontakt

Dr. Christian Rodenbücher

IEK-14

Gebäude 03.11 / Raum 2002

+49 2461/61-6142

Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen (PEMFC)

Festoxidmaterialien

Members

News
Keine Ergebnisse gefunden.
Loading

Letzte Änderung: 28.07.2022