Helmholtz Quantum Center (HQC)

Helmholtz Quantum Center (HQC)
Forschungszentrum Jülich / Sascha Kreklau

Das Reich der Quanten hat seine eigene Logik – können Quanten doch gleichzeitig verschiedene Zustände einnehmen. Diese Logik zu verstehen und zu nutzen, bietet enorme Chancen. Quantentechnologie wird unsere Welt verändern – in Wissenschaft, Industrie, Wirtschaft und Alltag. Damit sich die hohen Erwartungen erfüllen, müssen theoretisches Wissen und praktische Kompetenz optimal kombiniert werden. Das ist das Ziel des neuen „Helmholtz Quantum Center“, kurz HQC, das 2020 gestartet ist. Es trägt der gestiegenen Bedeutung der Quantentechnologie Rechnung: von der Erforschung unterschiedlicher Quantenmaterialien über die Erprobung verschiedener Qubit-Konzepte bis hin zum Bau eines europäischen Quantencomputers. Grundlagenforschung, Theorie und Entwicklung sollen in dem Center gebündelt werden. Hierzu werden sechs Forschungsfelder und sieben Technologiecluster miteinander verbunden.

Neben weiteren hochkarätigen Wissenschaftler:innen sind aus der Sektion JARA-FIT Prof. Stefan Tautz sowie Prof. David
DiVincenzo und Prof. Hendrik Bluhm, Direktoren des Instituts für Quanteninformation, maßgeblich am HQC beteiligt.

Mit etwa 50 Millionen Euro wird das Projekt von der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) finanziert. Es beinhaltet unter anderem den Bau eines neuen Gebäudes mit modernster Versuchsausrüstung auf dem Jülicher Campus. Darin soll auch das JARA-FIT-Institut für Quanteninformation Platz finden, ebenso die Laboreinrichtung des europäischen „Quantum Flagship“. Den Partnern aus der Region, Deutschland und Europa bietet der Neubau Labor- und Büroräume für Gastwissenschaftler:innen. Planmäßig wird das HQC 2025 in den Vollbetrieb gehen.

Letzte Änderung: 17.03.2022