SuFIDA - Disruptive Digital Diagnostics

Helmholtz Innovation Lab

SuFIDA: Die Antwort für gering abundanten Analyten, die bisher einer quantitativen Analyse mit herkömmlichen Verfahren nicht zugänglich waren.

Das SuFIDA Innovation Lab entwickelt digitale Assays für gering abundante Targets mit hoch-spezifischer Einzelmolekül-Sensitivität. Dadurch können schwer diagnostizierbare Krankheiten besser erkannt werden und ermöglicht so eine genauere Diagnose. Das Innovation Lab entwickelt hierfür standardisierte digitale Assays mit der SuFIDA-Technologie und verfügt über Pipettier-Roboter sowie automatisierte „high-end“ Mikroskope der Firma Leica, Zeiss und Cytiva.
In Kooperation mit Partnern aus der Akademie und der Industrie werden Ideen in gemeinsamen Entwicklungsprojekten umgesetzt. Weiterhin werden auf Kundenanfragen Assayentwicklungen für u.a. medizinisch hochrelevante Biomarker und Analyten durchgeführt. Das Innovation Lab deckt nahezu den gesamten Innovationsprozess von der explorativen Entwicklung bis hin zur Validierung ab.
Zu den Kompetenzen des Innovation Labs gehören die Assayentwicklung, digitale Assay-Technologie, Mikroskopie, Fluoreszenz-Mikroskopie sowie die Datenanalyse.

Sie können diesen Inhalt derzeit nicht anzeigen, da Sie youtube-Cookies in den Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben.

SuFIDA Innovation Lab

Das SuFIDA Innovation Lab ist eine Entwicklungs-Spielwiese, die die Infrastruktur (Pipettier-Roboter und automatisiertes „high content“ Mikroskop) und Expertise für sFIDA- und SuFIDA-Technologie bereitstellt. "Die Helmholtz Innovation Labs sind physische Orte, an denen wissenschaftliche Expertise sowie Bedürfnisse der Industrie und ihrer Kunden iterativ zusammengeführt werden. Hier entstehen langfristig „Ermöglichungsräume“, in denen Ideen mit Unternehmenspartnern in gemeinsamen Entwicklungsprojekten getestet werden können."(Helmholtz)

SuFIDA - Disruptive Digital Diagnostics

Letzte Änderung: 07.11.2022