Navigation und Service


Gefahr durch Chemikalien

In der HNF besteht eine Reihe chemischer Gefahren. Von HNF-Nutzern wird erwartet, dass sie sich mit Chemikalien vertraut machen, die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen treffen und sich bei der Handhabung von Chemikalien sicherheitsbewusst verhalten.

Fluorwasserstoff (HF)

HF-Verätzungen sind sehr schwerwiegend und führen zu starken Gewebeschäden. Es kommt jedoch manchmal erst lange nach dem Kontakt zu Beschwerden.
Ist ein Nutzer mit HF in Berührung gekommen oder hat er den Verdacht, mit HF in Berührung gekommen zu sein, ist der betroffene Bereich 5 Minuten lang gründlich mit Wasser zu spülen. Lassen Sie sich umgehend vom Betriebsärztlichen Dienst untersuchen. Bei gepufferter HF (AF 875-125) handelt es sich NICHT um verdünnte HF. Der Fluorgehalt ist unabhängig vom Anteil gepufferter HF derselbe wie bei HF. Es müssen daher dieselben Maßnahmen ergriffen werden wie bei HF.

Piranha Lösung

Anleitung zur sicheren Verwendung von Piranha-Lösungen:

  • Substrate sollten drei Mal gespült und abgetrocknet werden, bevor sie in eine Piranha-Lösung gelegt werden
  • bewahren Sie in der Nähe von Piranha-Lösungen keine Spritzflaschen (Isopropylalkohol, Aceton) auf
  • keine Fotolackentfernung in der Nähe von Piranha-Lösungen
  • keine Piranha-Lösung an Nassbänken für organische Lösungsmittel

Tieflkalte Gase (Flüssigstickstoff LN2)

Tiefkalte Gase stellen in der HNF eine Gefahrenquelle dar. Nutzer der HNF sollten sich mit den Gefahren ver-traut machen, die von tiefkalten Stoffen ausgehen, um Verletzungen zu vermeiden.
LN2 wird in der gesamten Einrichtung verwendet. Die Temperatur von LN2 ist so niedrig (-196 °C/77 °K), dass es zu Kaltverbrennungen der Haut und Rissen im Fußboden kommen kann. HNF-Nutzer sollten bei der Arbeit mit bzw. in der Nähe von LN2 alle gebotenen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

  • Nur autorisierte Personen dürfen LN2-Behälter befüllen.
  • Es sind nur spezielle Behälter für den Transport von LN2 gestattet.
  • Bei der Verwendung von LN2 sind Spezialhandschuhe zu tragen.

Umgang mit Gasen

·         Es gilt die TRGS

·         Gasflaschen sind in der HNF grundsätzlich in abgesaugten Sicherheitsschränken aufzustellen.

  • Gasflaschen mit giftigen, korrosiven oder hochentzündlichen Gasen sollten so klein wie möglich gewählt werden. Diese Gasflaschen sind in den Gaskabinetten der HNF aufzustellen und zu befestigen.
  • Gasflaschen dürfen nur mit speziellen Transportwagen und nur mit aufgeschraubter Ventil-Schutzkappe bewegt werden. Das Tragen der Flaschen ist strengstens untersagt.
  • Zur Gasentnahme aus Druckgasflaschen dürfen nur Armaturen und Schläuche dienen, die für die jeweilige Gasart und den auftretenden Druck zulässig sind. Besonders muss darauf geachtet werden, dass Sauerstoff nicht mit Fetten oder Ölen in Berührung kommt.

Druckgasflaschen, deren Entnahmeventile sich nicht von Hand öffnen lassen, sind zu kennzeichnen und außer Betrieb zu nehmen.

Schwangerschaft:

Da die Möglichkeit besteht, Chemikalien ausgesetzt zu sein, erfolgt die Nutzung der HNF während der Schwangerschaft auf eigene Gefahr. Chemikalien, die zu Fehlgeburten und Fehlbildungen führen können, dürfen nur mit Genehmigung der HNF und nur nach ordnungsgemäßer Schulung verwendet werden.


Servicemenü

Homepage