Aufgabe des INM-10 ist die Entwicklung eines konsistenten, skalenübergreifenden Modells von Hirnfunktion und –dysfunktion von der Ebene des einzelnen Neurons bis zum gesamten Gehirn. Dazu werden vereinheitlichte Protokolle auf allen Skalen entwickelt. Ziel ist es, Funktion und Dysfunktion bei psychisch Kranken besser zu verstehen und im Institut hieraus biologisch valide Modelle neuropsychiatrischer Erkrankungen abzuleiten, zu testen und diese perspektivisch als Ausgangspunkt für diagnostische Maßnahmen sowie therapeutische Innovationen anzubieten.

Hierzu werden in dem standortübergreifenden Institut von RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich die Kompetenzen der klinischen Psychiatrie (U. Habel) sowie der Computational Neuroscience (M. Diesmann, S. Grün) gebündelt.

Die Erforschung der grundlegenden Funktionsprinzipien des Gehirns geschieht im JBI1 / INM-10 in den Arbeitsgruppen Teams:

Neuropsychologie des Erwachsenenalters

Funktion kortikaler Schaltkreise

Struktur kortikaler Funktionseinheiten

PUBLIKATIONEN

Ion homeostasis in cells and cell organelles

Intracellular ion concentrations regulate various cellular processes. Changes in the cytoplasmic Ca2+ concentration represent a key signal for many cellular processes

Mehr
Novel therapeutic options for human diseases

In the human disease retinitis pigmentosa the photoreceptors degenerate, leading to blindness.

Mehr
Pathomechanisms of human diseases

Monogenetic diseases provide a direct link between a change in protein function to cell and organ dysfunction. Studying monogenetic diseases often permits identification of cellular roles of ion channels.

Mehr

Intracellular ion concentrations regulate various cellular processes. Changes in the cytoplasmic Ca2+ concentration represent a key signal for many cellular processes

Mehr