PeTrack

Automatische Extraktion von Fußgänger-Trajektorien aus Videoaufnahmen

PeTrack

Für das Verständnis der Dynamik in Menschenmengen werden zuverlässige empirische Daten benötigt, die es ermöglichen, die Sicherheit und den Komfort für Fußgänger zu erhöhen und Modelle zu entwickeln, die die tatsächliche Dynamik widerspiegeln. Die vorhandene Datenbasis ist klein, manchmal ungenau und sehr widersprüchlich. Manuelle Verfahren zur Erhebung dieser Daten sind sehr zeitaufwändig und liefern in der Regel keine ausreichende Genauigkeit in Bezug auf Raum und Zeit.

Aus diesem Grund entwickeln wir das Tool PeTrack (Pedestrian Tracking) zur automatischen Extraktion genauer Fußgängertrajektorien aus Videoaufnahmen. Die gemeinsamen Trajektorien aller Fußgänger liefern Daten wie Geschwindigkeit, Fluss und Dichte zu jeder Zeit und Position. Mit einem solchen Werkzeug können umfangreiche Versuchsreihen mit einer großen Anzahl von Personen analysiert werden. Individuelle Codes ermöglichen personalisierte Trajektorien mit statischen Informationen zu jedem Teilnehmer (z.B. Alter, Geschlecht).

Das Programm muss mit Weitwinkelobjektiven und einer hohen Dichte von Fußgängern umgehen können. Objektivverzerrung und perspektivische Sicht werden berücksichtigt. Das Verfahren umfasst Kalibrierung, Erkennung, Verfolgung und Höhenerkennung.

Es sind verschiedene Arten von Markern (z.B. mit Größenangaben, Kopfrichtung, individuellem Code) implementiert. Mit einer Stereokamera sind genauere Höhenmessungen und auch markerloses Tracking möglich.

Sowohl der Quellcode als auch eine vorkompilierte ausführbare Datei von PeTrack sind verfügbar. Die kurze Dokumentation zur Verwendung von PeTrack kann nicht alle Fragen beantworten. Daher können Sie den Autor kontaktieren, bevor Sie Experimente und automatische Extraktionen mit PeTrack einrichten.

Kontakt: petrack@fz-juelich.de

Forschungsgruppe

Letzte Änderung: 11.08.2022