Vorstellung

Fußgängerdynamik - Empirie

Kontrollierte Experimente erlauben die quantitative Beschreibung der Fußgängerdynamik und ermöglichen die Analyse ausgewählter Parameter unter wohldefinierten konstanten Bedingungen. Die Daten dieser Experimente werden mit entsprechend ausgewählten Sensoren und selbst entwickelter Software gesammelt und analysiert.

Die Dynamik von Fußgängern weist komplexe Transporteigenschaften und interessante kollektive Phänomene auf. Ihr Verständnis ist von großer Bedeutung für eine Vielzahl von Anwendungen im Bauwesen, wie z.B. die Bewertung von Fluchtwegen im Rahmen des Crowd Management oder die Optimierung von Fußgängeranlagen im Rahmen der Stadtentwicklung. Unser Ziel ist die quantitative Beschreibung der Fußgängerdynamik durch die Untersuchung der beeinflussenden Aspekte.

Die Gruppe hat eine Vorreiterrolle bei der Konzeption und Durchführung von groß angelegten Laborexperimenten mit Fußgängern übernommen. Das Design unserer Experimente wurde von der Idee der Vereinfachung geleitet, um unbeabsichtigte Effekte zu reduzieren, die interessierenden Parameter zu kontrollieren und somit die Reproduzierbarkeit zu gewährleisten. Dies umfasst die automatische Sammlung von Daten, wie z.B. individuelle Trajektorien jeder Person, sowie die Analyse und Auswertung der Informationen mit Hilfe von Standardmethoden, die auf der Voronoi-Zerlegung basieren.

Um die Transparenz der Forschungsaktivitäten zu erhöhen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern, sind die Analysewerkzeuge und die selbst entwickelte Software zur Datenextraktion ebenso frei verfügbar wie die gesammelten Daten selbst.

Weitere Informationen

Special Issue: Empirical Research on Pedestrians' Behavior and Crowd Dynamcis

Forscher suchen Rezept gegen Gedränge auf Bahnhöfen

Drängel-Experimente an Wuppertaler Universität

Projekt JUMPA

Fellow-Programm Freies Wissen

Letzte Änderung: 10.06.2022