Navigation und Service

Hackathon "Jugend hackt - Mädchen vernetzen"

Im Februar 2020 startete Jugend hackt mit dem Forschungszentrum Jülich erstmals eine besondere Veranstaltungsreihe speziell für Mädchen: Beim Hackathon "Jugend hackt - Mädchen vernetzen" haben 20 Mädchen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren den Campus des Forschungszentrums unsicher gemacht. Hier wurde fleißig programmiert, geknobelt und gelötet. Zudem konnten die Mädchen das Jülicher Supercomputing Centre kennenlernen.

Jugend hackt ist ein Programm zur Förderung des Programmiernachwuchses im deutschsprachigen Raum: Unter dem Motto “Mit Code die Welt verbessern” tüfteln die Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Hilfe ehrenamtlicher Mentor*innen an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft.

Informationen und Rückblick des Hackathons am Forschungszenrum Jülich

Sie möchten an Ihrem Institut einen Hackathon für Mädchen veranstalten oder eine Berufsfelderkundung ermöglichen? Dann melden Sie sich gerne:

Kontakt:
Sabrina Schwarz
Referentin für Chancengerechtigkeit
Telefon: 02461 61 8032 oder E-Mail: s.schwarz@fz-juelich.de