Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin
(leer)

Navigation und Service


Human Brain Project

Das menschliche Gehirn durch Simulation zu verstehen – das ist die Vision im „Human Brain Project“ (HBP). Forschende der Neurowissenschaften, Medizin, Informatik, Physik und Mathematik aus über 135 renommierten wissenschaftlichen Einrichtungen aus 23 Ländern bauen dazu gemeinsam eine einzigartige Infrastruktur auf, in der sie Hirnforschung und Informationstechnologie vernetzen und weiterentwickeln werden. Sie wollen das komplette menschliche Gehirn innerhalb der nächsten zehn Jahre möglichst detailgetreu von der einzelnen Zelle bis hin zur Interaktion großer Zellverbände und Hirnareale auf einem Supercomputer der Zukunft simulieren. Ziel ist, das Gehirn besser zu verstehen und dadurch Krankheiten künftig früher diagnostizieren und gezielter therapieren zu können.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin (INM) ein virtuelles menschliches Gehirn, in dem die räumliche Organisation von der Ebene des Moleküls bis zum komplexen Funktionssystem erfasst wird. Dieser multimodale Gehirnatlas wird das Navigationssystem des „Human Brain Projects“ werden. Prof. Katrin Amunts ist die Leiterin des Bereichs „Strategic Human Brain Data“ im „Human Brain Project“. Das virtuelle Modellgehirn soll es Medizinern künftig erleichtern, die Struktur und Arbeitsweise des gesunden, aber auch des erkrankten Gehirns zu verstehen sowie neue Medikamente zu entwickeln und zu testen. Auch die Robotik und das sogenannte Neuromorphic Computing sollen von der Simulation des Gehirns profitieren. Und es kann Vorbild für extrem leistungsstarke und energieeffizient arbeitende Computer der Zukunft werden: Denn das Gehirn benötigt für hochkomplexe Informationsübertragungen und -verarbeitungen weniger Energie als eine 60 Watt-Glühbirne.

Strategic data on the multi-level organisation of the mouse and the human brain

Zusatzinformationen

Human Brain Project

Weitere Informationen:

https://www.humanbrainproject.eu/

Logo vom HBP



Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Katrin Amunts

SP 2 leader "Human Brain Data"

Gebäude: 15.9, Raum: 3022

Tel.:  +49-2461-61-4300
Fax: +49-2461-61-3483
k.amunts@fz-juelich.de

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Karl Zilles

Task leader T2.1.5, T5.1.6

Gebäude: 15.2, Raum: 301

Tel.: +49-2461-61-3015
Fax: +49-2461-61-2990
k.zilles@fz-juelich.de

Dr. rer. nat. Markus Axer

Task leader T2.1.2

Gebäude: 15.9, Raum: 3029

Tel.: +49-2461-61-6314
Fax: +49-2461-61-3483
m.axer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage