Psychoinformatik

Mitglieder der Gruppe Psychoinformatik

Über

Der Fokus der Gruppe „Psychoinformatik“ liegt auf der Schnittstelle von Neurowissenschaften, Psychologie und Informatik und der Kombination klassischer experimenteller Methodik mit Methoden des maschinellen Lernens.

Forschungsthemen

Für die Durchführung bestimmter Ideen oder Forschungsprojekte sind spezielle Softwaretools für den Umgang mit großen Datenmengen oder für die Implementierung bestimmter Algorithmen erforderlich. Daher deckt die Forschung dieser Gruppe ein breites Spektrum ab, von der Weiterentwicklung der Forschungsmethodik über das eigentliche Engineering von leicht anwendbaren Werkzeugen bis hin zur Anwendung solcher Entwicklungen auf konkrete Forschungsfragen in Medizin, Psychologie oder kognitiven Neurowissenschaften. Dies umfasst die Entwicklung von Methoden zur Erstellung und Validierung digitaler Hirnatlanten, sowie die Entwicklung praxistauglicher Softwaretools für das Datenmanagement und die Entwicklung von Analyse-Pipelines, die für die umfassende Auswertung großer Datenmengen (Big Data) unerlässlich sind. .

Innerhalb der Struktur des INM-7 trägt die Gruppe zur Entwicklung und Etablierung von Forschungsdateninfrastrukturen und (Meta-)Daten sowie Software-Pipeline-Standards auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene bei.

Kontakt

Prof. Dr. Michael Hanke

INM-7

Gebäude 15.2 / Raum 319

+49 2461/61-5297

E-Mail

Mitglieder

Prof. Dr. Michael HankeGebäude 15.2 / Raum 319+49 2461/61-5297
Stephan HeunisGebäude 15.2 / Raum 208+49 2461/61-8785
Leonard Muller-RodriguezNoneGebäude 14.6y / Raum 2041+49 2461/61-5297
Benjamin PoldrackGebäude 15.2v / Raum 319+49 2461/61-1678
Michał SzczepanikNoneGebäude 15.2v / Raum 234+49 2461/61-8785
Adina Svenja WagnerGebäude 15.2 / Raum 319+49 2461/61-4498
Laura WaiteGebäude 15.2 / Raum 319+49 2461/61-1678
Małgorzata WierzbaGebäude 15.2 / Raum 319+49 2461/61-8785
Letzte Änderung: 18.11.2022