CEPLAS - Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften

Der Exzellenzcluster CEPLAS untersucht wie sich Pflanzen an veränderte Umweltbedingungen anpassen, wie sie fast jeden Lebensraum der Erde besiedeln können und wie diese Erkenntnisse für die Landwirtschaft von Nutzen sein können. Der Schlüssel zum Verständnis dieser Anpassungsfähigkeit ist das Erbgut. Gene steuern das pflanzliche Wachstum und die Umwandlung von Lichtenergie in chemische Energie bei der Photosynthese. Auch Mikroorganismen wie Pilze und Bakterien spielen eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang, denn sie können die Pflanzen in ihrem Wachstum sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, möglichst viele Faktoren zu verstehen die der Pflanze bei der Anpassung an sich verändernde Bedingungen helfen und somit eine Versorgung für die Menschheit sicherstellen zu können. Durch Forschung soll die Basis für zukunftsorientierte Nahrungs-, Futter- und Energiepflanzen geschaffen werden. Daher werden unterschiedliche Pflanzenmerkmale analysiert, die einen starken Einfluss auf das Wachstum, den Ernteertrag sowie die Verwendung von vorhandenen Ressourcen haben. Langfristiges Ziel ist die Etablierung einer nachhaltigen, ressourceneffizienten Pflanzenproduktion.
Darüber hinaus wurden im Cluster neuartige Ausbildungsprogramme für Studierende, Promovierende sowie Postdoktorand/innen und –doktoranden entwickelt und etabliert.
Der Exzellenzcluster CEPLAS ist ein gemeinsames Projekt der Heinrich-Heine-Universität, der Universität zu Köln, des Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung Köln und des Forschungszentrums Jülich.

CEPLAS - Join the CEPLAS Graduate School for Plant Sciences in Germany!

Download

Webseite: CEPLAS - Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften

Letzte Änderung: 26.07.2022