Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Navigation und Service


Mission

Pflanzenwissenschaften für eine verbesserte Ressourcennutzungseffizienz und innovative bioökonomie Nutzungspfade

IBG-2: Pflanzenwissenschaften entwickelt integrierte Bioökonomiekonzepte für die Intensivierung und Nachhaltigkeit der Pflanzenproduktion. Ziel ist:

  1. den Ertrag zu steigern,
  2. die Qualität für verschiedene Nutzungen anzupassen (Nahrungs- u. Futtermittel, Rohstoffe, Bioenergie),
  3. Reduktion des Produktionsaufwands und
  4. Anpassung der Verfahren an zukünftige Klima- und Produktionsbedingungen.

IBG-2 has a globally leading position in plant phenotyping based on its excellent knowledge in dynamic plant-environment interaction above- and belowground combined with technology development, engineering and bioinformatics.

IBG-2 nimmt wegen seiner exzellenten Expertise auf dem Gebiet der unter- und oberirdischen Wechselwirkungen im dynamischen System Pflanze-Umwelt und in Kombination mit Technologieentwicklung, Ingenieurwesen und Bioinformatik eine global führende Position bei der Pflanzenphänotypisierung ein.

Schwerpunkte

  • Der wissenschaftliche Fokus liegt auf der Identifizierung von Pflanzeneigenschaften, die Ertrag, Qualität der Biomasse und Ressourceneffizienz erhöhen.
  • Der technologische Fokus liegt in der Entwicklung und Anwendung von Methoden und Infrastrukturen für detaillierte Hochdurchsatz-und Feldphänotypisierung in Kombination mit modernster Bioinformatik.

Integration of plant sciences into bioeconomy value networks is another element of IBG-2 with its research in alternative biomass, cell wall and secondary metabolite biochemistry, targeted to feedstock optimisation for conversion and sustainable carbon and nutrient use in integrated biorefinery.

Die Integration von Pflanzenwissenschaften in Bioökonomiewertschöpfungsnetzwerken ist ein weiteres Element des IBG-2. Die Forschung über alternative Biomasse, Zellwand- und Sekundärmetabolitenbiochemie hat die Rohstoffoptimierung für die Umwandlung und nachhaltige Kohlenstoff- und Nährstoffnutzung in integrierten Bioraffinerien zum Ziel.

Forschungsprioritäten
  • Identifizierung neuer Wurzel- und Pflanzeneigenschaften, die zu den Zielen in Züchtung und agronomischer Praxis, im Besonderen mit Blick auf die Verbesserung der Ressourcennutzungseffizienz, beitragen.
  • Entwicklung und Anwendung detaillierter Hochdurchsatz-und Feldtechnologien und Konzepte für Selektion und Screening (neuer) Eigenschaften in genetisch unterschiedlichen Pflanzenpopulationen unter relevanten Umweltbedingungen mit dem Ziel, die Ressourcennutzungseffizienz zu steigern.
  • Entwicklung alternativer Produktionssysteme aus Algen, Pflanzenorganen oder ganzen Pflanzen (Biomassequalität und alternative Ressourcen) mit besonderer Bedeutung für neue Nutzungsmöglichkeiten in der Bioökonomie.
  • Integration der Pflanzenwissenschaften in die ganzheitlichen Ansätze der Bioökonomie mit Pflanzenproduktion und –charakterisierung, Bioraffinerien, Produktpotimierung und closing-the-loop-Ansätzen in der Landwirtschaft
  • Entwicklung und Anwendung (national, europäisch und global) von Infrastrukturplattformen und Technologien der nächsten Generation für die Pflanzenphänotypisirung (DPPN, EPPN2020, IPPN) und Bioinformatik (PlabiPD), die auch externen Anwendern zur Verfügung stehen.


Servicemenü

Homepage