Einstieg als Doktorand:in

Einstieg als Doktorand:in
Forschungszentrum Jülich

Über 1.000 Promovierende aus rund 50 Ländern forschen in Jülich im Rahmen ihrer Doktorarbeit. Neben einer intensiven wissenschaftlichen Betreuung am jeweiligen Institut bietet das Forschungszentrum über das Jülich Center for Doctoral Researchers and Supervisors JuDocS allen Promovierenden ein fachübergreifendes, englischsprachiges Weiterbildungsangebot, ein strukturiertes Monitoring des Projektes sowie Beratung und Begleitung durch erfahrene Betreuer:innen. Sollte es im Laufe der Promotion zu Konflikten kommen, steht allen Promovierenden und Betreuenden eine unabhängige, strikt vertrauliche Krisenberatung zur Seite. Auch untereinander sind die Jülicher Promovierenden der verschiedenen Fachrichtungen eng vernetzt und finden im DocTeam einen Raum zum fachlichen und informellen Austausch.

Informationen zur Bewerbung

Wer am Forschungszentrum in Jülich oder an einem seiner Standorte promovieren möchte, kann sich entweder auf eine ausgeschriebene Promotionsstelle bewerben oder mit einem Institut Kontakt aufnehmen, das im passenden Themengebiet forscht und eine Initiativbewerbung einreichen. Eine Übersicht der Institute finden Sie hier.

Gründe für eine Promotion am Forschungszentrum

Einstieg als Doktorand:in
Forschungszentrum Jülich

Das Forschungszentrum bietet exzellente Rahmenbedingungen für eine Promotion: Ein breites Spektrum an interdisziplinären Themen, die von hochkarätigen Instituten und international renommierten wissenschaftlichen Expert:innen angeboten werden, eine hervorragende wissenschaftliche Infrastruktur, umfangreiche Möglichkeiten zur Förderung der wissenschaftlichen und persönlichen Entwicklung sowie ausgezeichnete Möglichkeiten zum Networking und beste Voraussetzungen für ihre weitere Karriere. Hier erfahren Sie mehr.

Vertrag und Rahmenbedingungen

Die meisten Doktorandinnen und Doktoranden, die nach Jülich kommen, schließen mit dem Forschungszentrum einen dreijährigen Doktorandenvertrag ab. Darin werden unter anderem Arbeitszeit, Vergütung und Urlaubsanspruch geregelt. Sie sind in der gesetzlichen Sozial- und in der Krankenversicherung versichert und haben Anspruch auf Elternzeit. Auch Stipendiat:innen oder bei einem Universitäts- oder Industriepartner beschäftigte Promovierende können einen Teil ihrer Forschungsleistung am Forschungszentrum erbringen. Hierzu kann direkt Kontakt mit dem thematisch passenden Institut aufgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Graduiertenschulen

Promovierende können sich abhängig von ihrer fachlichen Ausrichtung an Graduiertenschulen und -kollegs einschreiben, die das Forschungszentrum gemeinsam mit benachbarten Universitäten betreibt. Die zentrumsweiten Anforderungen und das JuDocS Kursprogramm sind mit den auf dem Jülicher Campus beheimateten Graduiertenkollegs und -schulen abgestimmt.

a

a

a

a

Internationale Förderprogramme

Einstieg als Doktorand:in
Forschungszentrum Jülich

Das Forschungszentrum Jülich ist eine international vernetzte Forschungseinrichtung. Auch die Jülicher Doktorandinnen und Dokotranden profitieren von strategischen Partnerschaften mit exzellenten Partnern aus aller Welt. Internationale Stipendien oder Gastaufenthalte bieten Promovierenden aus dem Ausland die Möglichkeit eines Forschungsaufenthaltes am FZJ oder sie finanzieren deutschen Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen eines Forschungsprojektes den Aufenthalt an der ausländischen Partnereinrichtung. Das Forschungszentrum bietet einen Überblick und Beratung zu ausgewählten Austausch- und Stipendienmöglichkeiten im In- und Ausland.

Letzte Änderung: 27.06.2022