Einstieg als Schüler:in und Auszubildende:r

Die Ausbildung und Förderung junger Menschen wird schon immer großgeschrieben. Seit seiner Gründung hat das Forschungszentrum über 4.500 Personen ausgebildet. In der beruflichen Erstausbildung ist das Forschungszentrum sehr erfolgreich und ein gut vernetzter Partner in der Region. Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen stehen viele Wege offen, um einen Einblick in die Arbeitswelt zu erlangen, z.B. durch ein Praktikum.

Weitere Informationen zu Praktika, dualen Studiengängen und den Ausbildungsberufen sowie zu den jeweiligen Voraussetzungen, Bewerbungsverfahren , Abläufen und Ansprechpersonen finden Sie hier.

Praktikum

Das Forschungszentrum bietet die Möglichkeitdurch ein Praktikum einen Blick in die Arbeitswelt im Umfeld der Forschung zu werfen. Praktika können in allen Bereichen des Forschungszentrums absolviert werden: In den wissenschaftlichen Instituten, im technischen Bereich und in der Administration. Die Bezahlung von Praktika hängt von der Art und Dauer sowie dem jeweiligen Praktikumsvorhaben ab. Grundsätzlich werden Praktika von einer Dauer von weniger als vier Wochen nicht bezahlt. Praktika in Jülich – welche gibt es für wen? Schülerpraktika für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen, Orientierung zum Studium für Abiturientinnen und Abiturienten, Grund- und Fachpraktikum, Praxissemester für Studierende der Naturwissenschaften und Teilnehmende an Umschulungsmaßnahmen der Arbeitsagenturen.

Mehr
Ausbildung

Das Forschungszentrum bildet derzeit in 26 insbesondere naturwissenschaftlichen, kaufmännischen und technischen Berufen aus. Die Ausbildung dauert je nach Berufsbild zwischen zwei und dreieinhalb Jahren. Berufsschulstandorte sind in Jülich, Stolberg, Aachen und Düren. Neben den vorgegebenen Ausbildungsinhalten vermittelt das Forschungszentrum für den jeweiligen Ausbildungsberuf spezifische Kenntnisse und Fertigkeiten. Ebenso zum Jülicher Lehrplan gehört die Vermittlung fachübergreifender Kenntnisse, z.B. im Bereich des Qualitätsmanagements. Um Auszubildenden einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen, bietet das Forschungszentrum bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung eine Weiterbeschäftigung für drei oder sechs Monate an. So können sie sich gezielt auf dem Arbeitsmarkt orientieren und bewerben – auch auf Stellen im Forschungszentrum. Weitere Informationen zu den Ausbildungsberufen, Voraussetzungen, Bewerbungsverfahren und Ablauf der Ausbildungen erteilt die Zentrale Berufsausbildung des Forschungszentrums.

Mehr
Duales Studium

Gemeinsam mit benachbarten Hochschulen bietet das Forschungszentrum duale Studiengänge im natur­wissenschaftlichen, kaufmännischen und technischen Bereich an. Das duale Studium verbindet eine fundierte Ausbildung in Jülich, wie z.B. zum Mathematisch-technischen Software-Entwickler (MATSE) mit einem Bachelor-Studium an der Fach­hochschule, wie zum "Bachelor of Science in Scientific Programming". Es werden sechs duale Studiengänge angeboten. Dauer und Ablauf variieren je nach Studiengang.

Mehr

Das Forschungszentrum bietet die Möglichkeitdurch ein Praktikum einen Blick in die Arbeitswelt im Umfeld der Forschung zu werfen. Praktika können in allen Bereichen des Forschungszentrums absolviert werden: In den wissenschaftlichen Instituten, im technischen Bereich und in der Administration. Die Bezahlung von Praktika hängt von der Art und Dauer sowie dem jeweiligen Praktikumsvorhaben ab. Grundsätzlich werden Praktika von einer Dauer von weniger als vier Wochen nicht bezahlt. Praktika in Jülich – welche gibt es für wen? Schülerpraktika für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen, Orientierung zum Studium für Abiturientinnen und Abiturienten, Grund- und Fachpraktikum, Praxissemester für Studierende der Naturwissenschaften und Teilnehmende an Umschulungsmaßnahmen der Arbeitsagenturen.

Mehr

Das Schülerlabor JuLab

Einstiegsmöglichkeiten für Schüler:innen und Auszubildende

Das Schülerlabor JuLab des Forschungszentrums Jülich liegt mitten auf dem Forschungscampus. Hier vermittelt das JuLab-Team in Laboren Begeisterung und Kenntnisse rund um MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Zielgruppe der Aktivitäten sind vor allem Schülerinnen und Schüler, aber auch Studierende und Lehrende. Jährlich beschäftigen sich im JuLab über 4.500 Besucherinnen und Besucher mit der praktischen Seite von Naturwissenschaften und Technik. Die Angebote des JuLabs orientieren sich an den aktuellen Jülicher Forschungsbereichen: Energie, Information und nachhaltige Bioökonomie.

Copyright Bilder auf dieser Seite: Forschungszentrum Jülich

Letzte Änderung: 05.02.2024