Institut für Bio- und Geowissenschaften (IBG)

Im Fokus des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG) steht die Forschung für

  • die nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, biologischen Energieträgern, Chemikalien, Pharmazeutika und Materialien auf Basis pflanzlicher und mikrobieller Prozesse bzw. Prinzipien,
  • die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen Boden und Wasser,
  • die Analyse und Optimierung von Stoffkreisläufen und Energienutzung.

Dieser prozessübergreifende Ansatz ist zukunftsweisend für die nachhaltige Lösung zentraler Probleme der heutigen, auf fossilen Ressourcen aufbauenden Wirtschaftsweise.

Ausgangspunkt für zukünftige Entwicklungen ist die interdisziplinäre Erforschung biologischer Systeme sowie von Bio-Geo-Systemen durch Natur- und Ingenieurwissenschaften. Das Forschungszentrum Jülich bündelt hierzu die Expertisen in der Biotechnologie, den Pflanzenwissenschaften und der Agrosphären-Forschung. Die ausgeprägt interdisziplinäre Expertise des IBG sowie die installierten großforschungstypischen Technologieplattformen (z.B. omics-Plattformen, Jülich Plant Phenotyping Center, TERENO) ermöglichen die Erforschung komplexer und langfristiger Themen zur nachhaltigen Bioökonomie sowie zum Klima- und Ressourcenschutz.

Das IBG bildet die Kernaktivität des Forschungszentrums Jülich als Beitrag zum BioEconomy Science Center mit der RWTH Aachen, der Universität Bonn und der Universität Düsseldorf.

Geschäftsführender Direktor

  • Institut für Bio- und Geowissenschaften (IBG)
  • Bioinformatik (IBG-4)
Gebäude 14.6y /
Raum 4045
+49 2461/61-9503

Vertretung

Prof. Dr. Michael Bott

Leiter der Systemischen Mikrobiologie (IBG-1)

  • Institut für Bio- und Geowissenschaften (IBG)
  • Biotechnologie (IBG-1)
Gebäude 15.4 /
Raum 215
+49 2461/61-3294

Institutsbereiche

Letzte Änderung: 24.05.2022