Navigation und Service

Bioökonomie – Große Chance für nachhaltiges Wirtschaften oder neuer Irrweg?

Öffentliche Podiumsdiskussion zu ethischen Aspekten der Bioökonomie

Anfang
26.09.2019 18:00 Uhr
Ende
26.09.2017
Veranstaltungsort
Festsaal der Universität Bonn

Bioökonomie hat zum Ziel,  mit dem Wissen über biologische Systeme und mit  biologischen Ressourcen nachhaltiges Wirtschaften zu ermöglichen. Die Universität Bonn ist vom 23. bis 27. September Veranstaltungsort einer Klausurwoche, in der ethische, rechtliche und soziale Aspekte von Verfahren und Zielen der Bioökonomie in Klausur mit den Teilnehmern ebenso diskutiert werden sollen wie ihre ökologischen und wirtschaftlichen Dimensionen.

Im Rahmen der Klausurwoche findet im Festsaal der Universität am Donnerstag, 26. September, von 18 bis 20 Uhr die öffentliche Podiumsdiskussion „Bioökonomie – Große Chance für nachhaltiges Wirtschaften oder neuer Irrweg?“ statt. Dr. Christian Patermann, ehemaliger Direktor der EU-Kommission in Brüssel und „Vater“ der europäischen Bioökonomie, führt mit einem  Impulsvortrag in das Thema ein. Dr. Christian Patermann, ehemaliger Direktor der EU-Kommission in Brüssel und „Vater“ der europäischen Bioökonomie. Mit ihm diskutieren anschließend auf dem Podium:

  • Prof. Joachim von Braun, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF) und Professor für wirtschaftlichen und technologischen Wandel an der Universität Bonn sowie Vorsitzender des deutschen Bioökonomierats,
  • PD Dr. Susanne Lettow, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Margherita-von-Brentano-Zentrum für Geschlechterforschung und Privatdozentin am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin sowie
  • Prof. Franz-Theo Gottwald, Honorarprofessor für Umwelt-, Agrar- und Ernährungsethik an der Humboldt Universität zu Berlin und Vorstand der Schweisfurth Stiftung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft.

Die Moderation der Runde hat Christine Gräfe von der Hauptstadtredation der Wochenzeitschrift DIE ZEIT übernommen.

Veranstalter von Klausurwoche und Podiumsdiskussion sind Prof. Ulrich Schurr, Direktor des Instituts für Pflanzenwissenschaften des Forschungszentrums Jülich, Prof. Dieter Sturma, Direktor des Instituts für Ethik in den Neurowissenschaften des Forschungszentrums Jülich sowie des Instituts für Wissenschaft und Ethik (IWE) und des Deutschen Referenzzentrums für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) der Universität Bonn sowie Prof. Dirk Lanzerath, Geschäftsführer des DRZE.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine Anmeldung bis zum 20.09.2019 wird erbeten unter biooekonomie@drze.de.

Informationen zur Klausurwoche und zur Podiumsdiskussion finden Sie unter:
https://www.kw-biooekonomie.uni-bonn.de/klausurwoche